Champions League Roter Stern Belgrad von Champions League ausgeschlossen

Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union hat den früheren Europapokalsieger Roter Stern Belgrad von der kommenden Champions-League-Saison ausgeschlossen.
06.06.2014, 19:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nyon (dpa) - Die Europäische Fußball-Union hat den früheren Europapokalsieger Roter Stern Belgrad von der kommenden Champions-League-Saison ausgeschlossen.

Die UEFA ahndete damit die Verstöße des serbischen Meisters gegen die Regeln des Financial Fair Play. Belgrad konnte bislang Schulden in Höhe von drei Millionen Euro für Transfers, Spielergehälter und Steuerrückstände nicht begleichen.

Der Traditionsclub, der erstmals nach sieben Jahren wieder den Titel in Serbien gewann, kann innerhalb der nächsten zehn Tage Einspruch gegen das Strafmaß beim Internationalen Sportgerichtshof CAS Einspruch einlegen. Roter Stern sollte ursprünglich in die zweite Qualifikationsrunde der Champions League einsteigen. 1991 hatte der Club noch den Europapokal der Landesmeister und den Weltpokal gewonnen.

Die UEFA schloss außerdem die beiden türkischen Clubs Eskisehirspor und Sivasspor von der Teilnahme an der Europa League aus. Ihnen wird die Beteiligung an Spielmanipulationen zur Last gelegt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+