Oberliga: Delmenhorster Fußballerinnen verlieren gegen den SV Union Meppen mit 0:3/Mögliche Führung in der ersten Halbzeit verpasst

Rückschlag für die Jahn-Frauen

Delmenhorst. Nach zuletzt zwei Siegen am Stück gegen den TuS Büppel (4:0) und die FSG Twist (5:2) gab es gestern Nachmittag wieder einen Rückschlag für die Oberliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst: Im Heimspiel gegen den SV Union Meppen kassierte das Team eine 0:3 (0:0)-Niederlage. Während sich die Gäste durch den Erfolg auf Rang drei vorschoben, rutschten die Delmenhorsterinnen auf Platz zehn ab.
04.11.2013, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Kim Patrick Puhlmann

Nach zuletzt zwei Siegen am Stück gegen den TuS Büppel (4:0) und die FSG Twist (5:2) gab es gestern Nachmittag wieder einen Rückschlag für die Oberliga-Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst: Im Heimspiel gegen den SV Union Meppen kassierte das Team eine 0:3 (0:0)-Niederlage. Während sich die Gäste durch den Erfolg auf Rang drei vorschoben, rutschten die Delmenhorsterinnen auf Platz zehn ab.

Meppen fand im Stadion an der Düsternortstraße besser ins Spiel und kam in der vierten und sechsten Minute jeweils durch Distanzschüsse zu den ersten Chancen. Der TV Jahn ließ sich davon aber nicht beeindrucken und trat mit viel Selbstbewusstsein auf. Nathalie Heeren (10.) und Anna Nikolaides (15.) verpassten jeweils freistehend aus kürzester Distanz die Führung. Die Partie verlief ausgeglichen, und die Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Vor allem gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es turbulent. In der 32. Minute zwang Meppens Astrid Manthey Delmenhorsts Torhüterin Magdalena Flug mit einem Distanzschuss aus 30 Metern zu einer Parade. Mit den Fingerspitzen konnte Flug den Ball gerade noch an die Latte lenken.

Im Gegenzug tauchte dann wieder die starke Nikolaides alleine vor dem Tor auf, scheiterte aber an Meppens Torhüterin Theresia Brand, die wiederum prompt den nächsten Konter einleitete. Wenig später war es erneut Flug, die eine Glanztat zeigte. „Läuft doch gut“, kommentierte Jahn-Trainer Claus-Dieter Meier den Verlauf der ersten Halbzeit.

Nach dem Wechsel lief es jedoch nicht mehr gut bei den Delmenhorsterinnen. Meppen drängte den TV Jahn in die Defensive – nicht zuletzt wegen des starken Windes, den die Gäste nun im Rücken hatten. In der 56. Minute war es Astrid Manthey, die zum 1:0 für die Emsländerinnen traf. In der Folge wirkte die Meier-Elf verunsichert und brachte ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende. Die Meppenerinnen waren nun drückend überlegen und erhöhten in der 71. Minute verdientermaßen auf 2:0. Beim fulminanten Schuss von Stephanie Bluhm aus 20 Metern war Flug chancenlos. Erst nach dem Zwei-Tore-Rückstand wachte der TV Jahn wieder auf und befreite sich aus der eigenen Hälfte. Die großen Chancen blieben jedoch in der zweiten Halbzeit weiterhin aus. Die Gäste machten es da deutlich besser: Die eingewechselte Wiebke Middelberg traf nach einem tollen Sololauf der ebenfalls eingewechselten Birgit Manthey zum 3:0-Endstand (82.). Trotz einer guten Tormöglichkeit durch Neele Detken, die aus kürzester Distanz vergab (88.), blieb den Gastgeberinnen der Ehrentreffer dagegen verwehrt.

„In der ersten Halbzeit wollten wir unbedingt in Führung gehen, haben es aber leider nicht geschafft. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Wenn wir das 1:0 erzielt hätten, wäre das Spiel sicherlich anders gelaufen“, sagte Trainer Meier. Lob für die Delmenhorsterinnen gab es sogar vom Gästecoach Andre Schimanski: „Großes Kompliment an den Gegner. In der ersten Halbzeit war der TV Jahn besser. Das Team wird am Saisonende mindestens einen gesicherten Mittelfeldplatz belegen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+