VFL WILDESHAUSEN Saisonaus für Ole Lehmkuhl

Landesliga: Die erste Diagnose klingt ganz und gar nicht gut: Riss des hinteren Kreuzbandes. Zwar steht die MRT-Untersuchung noch aus, klar ist aber schon jetzt, dass die Saison für Stürmer Ole Lehmkuhl vom VfL Wildeshausen nach seiner Verletzung aus dem Nordhorn-Spiel gelaufen ist.
27.04.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Landesliga: Die erste Diagnose klingt ganz und gar nicht gut: Riss des hinteren Kreuzbandes. Zwar steht die MRT-Untersuchung noch aus, klar ist aber schon jetzt, dass die Saison für Stürmer Ole Lehmkuhl vom VfL Wildeshausen nach seiner Verletzung aus dem Nordhorn-Spiel gelaufen ist. „Für den Jungen tut es mir unendlich leid“, sagte Trainer Marcel Bragula, dessen Mannschaft heute Abend auf dem Kunstrasen des Tabellendritten TuS Bersenbrück gastiert. Neben Ole Lehmkuhl muss Bragula noch auf eine Reihe weiterer Spieler verzichten. Alexander Kupka (Schulter) und Jan Gusfeld-Ordemann (Sprunggelenk) werden in dieser Serie wohl auch nicht mehr spielen können, dazu fällt Janek Jacobs weiterhin mit muskulären Problemen aus. Einige Wildeshauser Akteure wie zum Beispiel Kai Meyer sind zudem beruflich verhindert. „Der Bus fährt schon um 17 Uhr ab. Wir müssen sehen, wer frei bekommt und es rechtzeitig schafft“, sagt Bragula, der selbst einen halben Tag Urlaub eingereicht hat. Für den Tabellenneunten Wildeshausen ist es übrigens das erste Duell mit Bersenbrück, in dessen Kader namhafte Akteure wie Ex-Bundesligaprofi Emil Jula (Energie Cottbus, MSV Duisburg) und Max Tolischus stehen.

DCO

Heute, 19 Uhr, Hastruper Weg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+