Wildeshausen mit 3:2 in Heidmühle Sascha Görke trifft in letzter Minute

Heidmühle. "Hier muss man erstmal bestehen" - Peter Görke, Co-Trainer der Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen, war hörbar stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Mit 3:2 (1:0) hatte sich das Team beim Spitzenteam des Heidmühler FC durchgesetzt. Die Entscheidung war dabei erst in der Nachspielzeit gefallen: Sascha Görke traf zum 3:2 (90.+1).
05.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Heidmühle. "Hier muss man erstmal bestehen" - Peter Görke, Co-Trainer der Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen, war hörbar stolz auf die Leistung seiner Mannschaft. Mit 3:2 (1:0) hatte sich das Team beim Spitzenteam des Heidmühler FC durchgesetzt. Die Entscheidung war dabei erst in der Nachspielzeit gefallen: Sascha Görke traf zum 3:2 (90.+1).

Bereits im ersten Durchgang hatten die Gäste mehr vom Spiel und kamen durch Lennart Flege (16.), Tobias Kern (24.) und den Ex-Heidmühler Sascha Abraham (30.), der an alter Wirkungsstätte ein gutes Spiel machte, zu Chancen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war es dann der aufgerückte Innenverteidiger Flege, der zum 1:0 traf (44.).

In der 68. Minute erhöhte der eingewechselte Marco Gruel mit einem abgefälschten Schuss gar auf 2:0. Heidmühle meldete sich in der Schlussphase durch Tore von Mark Hupka (81.) und Youssef el Ali (87.) allerdings eindrucksvoll zurück.

"Wenn man dann in der Nachspielzeit noch das Tor zum Sieg macht, ist immer etwas Glück dabei", räumte Peter Görke ein. Insgesamt sei der Sieg seiner Mannschaft aber verdient gewesen. "Wir haben wirklich gut gearbeitet. Nach zwei Siegen in Serie sind wir endlich richtig in der neuen Spielzeit angekommen", freute sich der Co-Trainer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+