Volleyball-Oberliga: Delmenhorst-Stenum mit Sieg und Niederlage Schalk-Team schlägt Primus

Delmenhorst (klv). Den ersten Heimspieltag der Saison haben die Oberliga-Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum zu einer eindrucksvollen Demonstration ihrer Stärke genutzt. Der Aufsteiger fertigte am Sonnabend den Tabellenführer VSG Hannover mit 3:0 (25:19, 26:24, 25:20) ab und unterlag anschließend dem ungeschlagenen Zweiten TuS Bersenbrück nur knapp im Tiebreak mit 2:3 (25:17, 25:17, 20:25, 12:25, 11:15).
09.11.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Gerhard Göldenitz

Den ersten Heimspieltag der Saison haben die Oberliga-Volleyballer der VG Delmenhorst-Stenum zu einer eindrucksvollen Demonstration ihrer Stärke genutzt. Der Aufsteiger fertigte am Sonnabend den Tabellenführer VSG Hannover mit 3:0 (25:19, 26:24, 25:20) ab und unterlag anschließend dem ungeschlagenen Zweiten TuS Bersenbrück nur knapp im Tiebreak mit 2:3 (25:17, 25:17, 20:25, 12:25, 11:15).

VG Delmenhorst-Stenum – TSG Hannover 3:0 (25:19, 26:24, 25:20). Nach einer sechswöchigen Wettkampfpause gingen die Delmenhorster das erste Spiel des Tages hoch motiviert an. Vor allem am Netz gab es immer wieder packende Duelle um den Ball zu sehen. Allerdings leisteten sich die Hausherren einige kleinere individuelle Fehler, sodass Hannover mit 17:14 in Führung ging. Dann nahm die Delmenhorster Trainerin Susanne Schalk eine Auszeit und gab ihrem Team damit den entscheidenden Impuls. In der Folge agierten die Gastgeber konzentrierter und kämpften in der Abwehr um jeden Ball. Den ersten Satz gewannen sie mit 25:19. Der zweite Durchgang war lange Zeit hart umkämpft. Als die Gastgeber bereits mit 8:16 in Rückstand lagen, brachte erneut eine Auszeit die Wende. Plötzlich spielten die Schalk-Schützlinge wie im Rausch und machten zehn Punkte in Folge. Auf einen Doppelblock von Aaron Bode und Björn Schröder folgte eine schlechte Annahme der Gäste, sodass auch der zweite Abschnitt an das Heimteam ging. Damit war eine Vorentscheidung gefallen, und die Delmenhorster holten sich auch den dritten Satz.

VG Delmenhorst-Stenum - TuS Bersenbrück 2:3 (25:17, 25:17, 20:25, 12:25, 11:15). Den Schwung aus dem Erfolg über Hannover nahmen die Delmenhorster mit und spielten Bersenbrück phasenweise an die Wand. Die Schalk-Schützlinge riefen vor allem am Netz ihr ganzes Potenzial ab, zeigten sich in der Abwehr beweglich und gewannen die ersten beiden Durchgänge. Der zweite Sieg des Tages schien zum Greifen nahe zu sein, doch plötzlich steigerten sich die Gäste nach einigen taktischen Umstellungen enorm. Außerdem machte sich allmählich der Kräfteverschleiß bei den Gastgebern bemerkbar. Nach dem knappen 20:25 im dritten Satz hatten die Delmenhorster nicht mehr viel entgegenzusetzen. Also ging es in den Tiebreak, wo zwei leichte Fehler Bersenbrück davonziehen ließen. Trotzdem zeigte sich Trainerin Schalk insgesamt sehr zufrieden mit ihrer Mannschaft: „Nach der langen Spielpause war das eine ganz starke Leistung

.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+