HSG Verden-Aller bezwingt Bremervörde II 26:24 Schlussspurt zahlt sich aus

Verden. Mit einem furiosen Schlussspurt haben sich die Handballer der HSG Verden-Aller in der Landesliga zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert. Beim 26:24 (11:15) über den TSV Bremervörde II avancierte Torwart Lutz Evers zum Matchwinner. Nachdem Oliver Schaffeld die HSG in Unterzahl mit 25:24 in Führung gebracht hatte, parierte Evers gleich zwei Siebenmeter der Gäste. Juri Wolkow traf mit seinem dritten Treffer zum umjubelten 26:24-Endstand.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Verden. Mit einem furiosen Schlussspurt haben sich die Handballer der HSG Verden-Aller in der Landesliga zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gesichert. Beim 26:24 (11:15) über den TSV Bremervörde II avancierte Torwart Lutz Evers zum Matchwinner. Nachdem Oliver Schaffeld die HSG in Unterzahl mit 25:24 in Führung gebracht hatte, parierte Evers gleich zwei Siebenmeter der Gäste. Juri Wolkow traf mit seinem dritten Treffer zum umjubelten 26:24-Endstand.

Trotz des vierten Heimsieges belegt die auswärts noch sieglose HSG Verden-Aller nach der Hinserie den vorletzten Tabellenplatz. "Wir sind aber dran geblieben", bezeichnete HSG-Spielertrainer Björn Härthe den Erfolg als überlebenswichtig. Die Handballer aus der Kreisstadt können bereits im ersten Spiel des kommenden Jahres (14. Januar) bei der punktgleichen SG Findorff weiteren Boden gutmachen.

Gegen den TSV Bremervörde II lief der Aufsteiger bis in die Schlussphase hinein ständig einem Rückstand hinterher. Bremervörde lag zwischenzeitlich mit fünf Toren vorne (6:11/20.) und nahm auch zur Pause noch einen Vier-Tore-Führung mit in die Kabine. Nach dem erstmaligen Ausgleich (16:16) durch Oliver Schaffeld folgte das an Spannung kaum zu unterbietende Schlussviertel. Die HSG bewies dabei eine tolle Moral, glich die 19:16-Gästeführung aus und ließ sich auch durch eine Zeitstrafe gegen Christian Bieck nicht mehr aus der Spur bringen. Matthias Häfker hatte seine Mannschaft beim 22:21 fünf Minuten vor Ende der Partie in Führung geworfen. Christian Bieck und Spielertrainer Björn Härthe (beide 6) trafen am besten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+