Stuhr holt beim TuS Sulingen ein 3:1 Schmackhaftes Resultat

Stuhr. Die Mission ist erfüllt, die Revanche geglückt. Nachdem der TV Stuhr bereits vergangene Saison in der Kreisliga gegen den Mitaufsteiger TuS Sulingen verloren und vor wenigen Wochen im Bezirkspokal nochmals den Kürzeren gezogen hatte, wollte das Team von Trainer Christian Meyer das erste Aufeinandertreffen in der Fußball-Bezirksliga Hannover unbedingt für sich entscheiden. Dieses Vorhaben gelang. Nach dem 3:1 (1:1) haben die Stuhrer die Sulinger in der Tabelle sogar überholt. Dementsprechend positiv gestimmt war Coach Meyer nach dem dritten Saisonsieg. "Wir wollten uns gegen Sulingen behaupten, und es hat geklappt. Deshalb ist die Freude bei uns natürlich groß."
19.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Schmackhaftes Resultat
Von Justus Seebade

Stuhr. Die Mission ist erfüllt, die Revanche geglückt. Nachdem der TV Stuhr bereits vergangene Saison in der Kreisliga gegen den Mitaufsteiger TuS Sulingen verloren und vor wenigen Wochen im Bezirkspokal nochmals den Kürzeren gezogen hatte, wollte das Team von Trainer Christian Meyer das erste Aufeinandertreffen in der Fußball-Bezirksliga Hannover unbedingt für sich entscheiden. Dieses Vorhaben gelang. Nach dem 3:1 (1:1) haben die Stuhrer die Sulinger in der Tabelle sogar überholt. Dementsprechend positiv gestimmt war Coach Meyer nach dem dritten Saisonsieg. "Wir wollten uns gegen Sulingen behaupten, und es hat geklappt. Deshalb ist die Freude bei uns natürlich groß."

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung wussten die Gäste insbesondere mit einer souveränen Defensivleistung zu gefallen. "Unsere Viererkette hat das sehr ordentlich gemacht. Wir haben hinten gut abgeräumt und nur wenig zugelassen", lobte Meyer seine Hintermannschaft. Weil noch dazu einige Meter weiter vorne die Stürmer zuverlässig trafen, wanderten die nächsten drei Zähler auf das Konto der Rot-Weißen.

Zunächst gab es für diese allerdings eine eiskalte Dusche. Schon nach drei Minuten bekam der TuS einen Elfmeter zugesprochen, den Philipp Meyer verwandelte. Doch so miserabel der Beginn, so überragend die Reaktion. Vier Zeigerumdrehungen später schickte Timo Lemcke seinen Kollegen Daniel Horeis auf Reisen, und der setzte das Leder ins lange Eck (7.). Ein Start ganz nach dem Geschmack der Zuschauer.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wechselte der Geschmack allerdings von süß auf eher bitter. Bis zum Pausenpfiff lieferten sich die Beteiligten ein Duell größtenteils im Mittelfeld. Tormöglichkeiten blieben Mangelware. Das änderte sich jedoch nach dem Seitenwechsel erneut. Stuhr war offensichtlich gewillt, die Partie möglichst schnell zu entscheiden und traf zweifach in Person von Riccardo Azzarello (55./59.). Als Vorbereiter fungierten Herrmann und Horeis. Den darauffolgenden Offensivbemühungen der Gastgeber stand eine sicher agierende TVS-Verteidigung gegenüber.

TV Stuhr: Gronewold - Troue, Lemcke (76. Vohsfeldt), J.Wetjen, Horeis, Azzarello (78. T.Wetjen), Peters, Eggers (69. Rogalla), Böttcher, Horstmann, Herrmann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+