St. Jürgen Schreckgespenst Sören Geistert

St. Jürgen. Sören Geistert entwickelte sich beim Fußball-Blitzturnier des TSV St. Jürgen zum Schreckgespenst für die gegnerischen Abwehrreihen.
01.08.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von REINER TIENKEN

St. Jürgen. Sören Geistert entwickelte sich beim Fußball-Blitzturnier des TSV St. Jürgen zum Schreckgespenst für die gegnerischen Abwehrreihen. Der Offensivspieler des TSV Bülstedt/Vorwerk trug mit zehn Treffern maßgeblich zum Turniersieg des Rotenburger Herren-Kreisligisten bei.

Mit dem FC Ummel (1. Kreisklasse Rotenburg Nord) und dem TSV Bülstedt/Vorwerk lieferten sich die beiden Rotenburger Vertreter bei der Konkurrenz auf beiden Kleinmoor-Sportplätzen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Turniersieg. Mit drei Siegen zogen beide Teams verlustpunktfrei in die Schlussrunde ein. Der TSV Bülstedt/Vorwerk hatte im ROW-Vergleich mit 1:0 die Nase vorn gegen den FC Ummel. Sören Geistert erzielte das goldene Tor.

Der TSV St. Jürgen hielt sich als Gastgeber zurück. Der Elf von Neu-Trainer Ronald Miesner war im Turnierverlauf kein Punktgewinn vergönnt. Das Nachbarschaftsderby gestaltete der TSV Worphausen beim Blitzturnier gegen den TSV St. Jürgen mit 2:0 Toren zu seinen Gunsten. Neuzugang Marcel Helm gelang dabei ein Start nach Maß. Neu-Trainer Tim Wrieden wechselte den Angreifer unmittelbar vor einem 20-Meter-Freistoß ein. Marcel Helm versenkte den 20-Meter-Freistoß mit seinem ersten Ballkontakt im Derby zur Führung. Das Blitzturnier stellte die Akteure auf eine harte Probe. Mehrere Spieler wirkten bereits vor der Schlussrunde ausgelaugt, lagen ausgepumpt und kraftlos auf dem Rasen.

Der Endstand nach zehn Turnierbegegnungen: 1. TSV Bülstedt/Vorwerk 16:2 Tore/12 Punkte, 2. FC Ummel 11:2/9, 3. TSV Worphausen 5:12/4, 4. SG Platjenwerbe II 4:12/4, 5. TSV St. Jürgen 1:9/0 RT
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+