Schubert trifft bereits nach drei Minuten

Fischerhude (bal). In einem an Spannung kaum zu überbietenden Fußballspiel hat der TSV Fischerhude-Quelkhorn am Sonnabend das Endspiel in der Relegation zur Bezirksliga 3 Lüneburg erreicht. Der Verdener Kreisliga-Vizemeister setzte sich gegen den Zweiten der Kreisliga Osterholz, SV Lilienthal-Falkenberg, dank des von Sabri Sardas in der 96. Minute erzielten Treffers mit 4:3 (3:3, 2:1) nach Verlängerung durch. Vor gut 300 Zuschauern auf dem Sportplatz in Seebergen zeigte Lilienthal-Falkenberg das gefälligere Spiel. Die Mannschaft bot besonders vor der Pause gefällige Kombinationen und besaß auch die besseren Tormöglichkeiten. Effektiver allerdings spielte Fischerhude-Quelkhorn. Bereits nach drei Minuten markierte Pascal Schubert mit einem Volleyschuss ins lange Toreck das 1:0. Ein umstrittenes Kopfballtor von Christoph Blanke führte zum 1:1 (15.). Fischerhudes herausragender Libero Julian Kallhardt brachte sein Team vor der Pause mit 2:1 in Front (30.).
14.06.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Andreas Ballscheidt

Fischerhude (bal). In einem an Spannung kaum zu überbietenden Fußballspiel hat der TSV Fischerhude-Quelkhorn am Sonnabend das Endspiel in der Relegation zur Bezirksliga 3 Lüneburg erreicht. Der Verdener Kreisliga-Vizemeister setzte sich gegen den Zweiten der Kreisliga Osterholz, SV Lilienthal-Falkenberg, dank des von Sabri Sardas in der 96. Minute erzielten Treffers mit 4:3 (3:3, 2:1) nach Verlängerung durch. Vor gut 300 Zuschauern auf dem Sportplatz in Seebergen zeigte Lilienthal-Falkenberg das gefälligere Spiel. Die Mannschaft bot besonders vor der Pause gefällige Kombinationen und besaß auch die besseren Tormöglichkeiten. Effektiver allerdings spielte Fischerhude-Quelkhorn. Bereits nach drei Minuten markierte Pascal Schubert mit einem Volleyschuss ins lange Toreck das 1:0. Ein umstrittenes Kopfballtor von Christoph Blanke führte zum 1:1 (15.). Fischerhudes herausragender Libero Julian Kallhardt brachte sein Team vor der Pause mit 2:1 in Front (30.).

Nachdem die Torschützen Patrick Manig (53.) und Sören Pols (79.) Lilienthal/Falkenberg schon wie den Sieger aussehen gelassen hatten, bestrafte Kallhardt unmittelbar vor dem Abpfiff eine Unsicherheit des SV-Keepers Michael Kröpp. Er staubte aus zwei Metern Entfernung zum 3:3 ab und rettete Fischerhude damit in die Verlängerung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+