15 Mitglieder des KSV legen erfolgreichen Sachkunde-Nachweis ab Schützen beeindrucken Prüfer

Verden. Mit viel Bravour haben 15 Mitglieder des Kreisschützenverbandes (KSV) Verden die Waffensachkunde-Prüfung bestanden. Dietmar Schreyer, stellvertretender Kreisvorsitzender des KSV, unterrichtete die Schützinnen und Schützen aus acht Vereinen in 40 Unterrichtsstunden.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Mit viel Bravour haben 15 Mitglieder des Kreisschützenverbandes (KSV) Verden die Waffensachkunde-Prüfung bestanden. Dietmar Schreyer, stellvertretender Kreisvorsitzender des KSV, unterrichtete die Schützinnen und Schützen aus acht Vereinen in 40 Unterrichtsstunden. Die Prüfung wurde von Hans-Dieter Gronemeyer vom Niedersächsischen Sportschützenverband abgenommen. Er zeigte sich vom Prüfungsergebnis beeindruckt, immerhin hatten 60 Prozent Null oder nur einen Fehler.

Die Unterrichtung erfolgte nach den Richtlinien des Waffengesetzes § 7 und ist die Voraussetzung für den Sportleiterlehrgang. Um teilzunehmen, muss der Prüfling das 18. Lebensjahr vollendet haben, ohne Eintrag im Polizeilichen Führungszeugnis sein und Mitglied im Schützenverein/Deutscher Schützenbund sein. Inhalte zum Waffensachkundenachweis sind das Waffengesetz, der sichere Umgang mit Schusswaffen, deren ordnungsgemäße Aufbewahrung sowie Notwehr- und Notstandsgesetze. Ein Teil der Ausbildung sind die Waffentechnik, Waffenkunde, Munitionskunde und das Beschussrecht.

Die Ausbildung bestanden haben: Jan Hellwinkel, Andreas Lohmann, Sören Wieters (alle SV Armsen), Malte Schacht (SV Daverden), Stefan Spöring, Torben Winter (beide SV Döhlbergen-Rieda), Joshua Gröppert, Hanna Koopmann (beide SV Hönisch), Heike und Olaf Dreyer, Ursel Meyer (alle SV Holtebüttel), Hanno Otte, Werner Peukert (beide SPU Aller Weser), Caroline Helmer (SV Verden) und Ingo Kijek (SV Walle).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+