Schwere Verletzung von Omar Sabehaioun führt zum Abbruch

Schwarme. Es lief die siebte Spielminute in der gestrigen Fußball-Kreisliga-Partie zwischen dem TSV Schwarme und TuS Syke. Schwarmes Julian Albrecht und Sykes Omar Sabehaioun prallten bei einem Kopfballduell unglücklich zusammen. Während sich Albrecht nach kurzer Behandlungspause wieder aufraffte, hatte es Sabehaioun bedeutend schlimmer erwischt, was zum vorzeitigen Abbruch der Begegnung führte.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Schwarme. Es lief die siebte Spielminute in der gestrigen Fußball-Kreisliga-Partie zwischen dem TSV Schwarme und TuS Syke. Schwarmes Julian Albrecht und Sykes Omar Sabehaioun prallten bei einem Kopfballduell unglücklich zusammen. Während sich Albrecht nach kurzer Behandlungspause wieder aufraffte, hatte es Sabehaioun bedeutend schlimmer erwischt, was zum vorzeitigen Abbruch der Begegnung führte.

Die Kopfverletzung des Angreifers, erwies sich als so schwerwiegend, dass der nach zwanzig Minuten eintreffende Notarzt zusätzlich den Rettungshubschrauber anforderte. Bis zum Eintreffen der Rettungsfahrzeuge lief die Partie noch 21 Minuten weiter, ehe sie dann beim Stande von 0:0 in der 28. Minute unterbrochen wurde. Der Platz musste für die Landung des Hubschraubers geräumt werden. Auf Wunsch der Syker Mannschaft teilte Mannschaftskapitän Kristian Kreis Schiedsrichter Morgan Düren (TSV Süstedt) nach einiger Bedenkzeit mit, dass man dieses Spiel nicht weiterführen möchte. Düren und sein Gespann entsprachen diesem Wunsch umgehend. Verständnis für den gewünschten Abbruch hatte man auch auf Schwarmer Seite. 'Das kann man absolut nachvollziehen. Bei solch einer schweren Verletzung ist alles andere nebensächlich', sagte Schwarmes Auswechselspieler Ralf Köster.

Beeindruckend dann die Geste beim Abtransport: Beide Teams und das Schiedsrichtergespann formierten sich in unmittelbarer Nähe der Rettungsfahrzeuge, um Sabehaioun beizustehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+