Oyten II geht ohne Trainer in die neue Oberliga-Saison/Noch kein Nachfolger für Ex-Coach Marius Brandt Schwierige Situation für Drittliga-Reserve

Die Oberliga-Frauen des TV Oyten II stehen vor einem Problem. Bislang wurde noch kein Nachfolger für Ex-Trainer Marius Brandt verpflichtet. Zudem haben einige erfahrene Spielerinnen das Team verlassen. Dennoch will die Drittliga-Reserve einen sicheren Mittelfeldplatz.
03.09.2013, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Die Oberliga-Frauen des TV Oyten II stehen vor einem Problem. Bislang wurde noch kein Nachfolger für Ex-Trainer Marius Brandt verpflichtet. Zudem haben einige erfahrene Spielerinnen das Team verlassen. Dennoch will die Drittliga-Reserve einen sicheren Mittelfeldplatz.

Einer schwierigen Saison in der Oberliga Nordsee blicken die Frauen des TV Oyten II entgegen. Mit Eva Schmidt, Lena Janssens, Cordula Schröder-Brockshus und Franziska Tetzke muss die Drittliga-Reserve vier Spielerinnen ersetzen. Als fünfte Akteurin steht aktuell auch noch Michele Müller auf der Ausfallliste. Der 25-jährigen Linkshänderin machen hartnäckige Rückenschmerzen zu schaffen – bereits die letzten Partien der vergangenen Saison hatte Michele Müller verpasst.

Erschwert wird die Lage noch dadurch, dass trotz intensiver Bemühungen noch immer kein Nachfolger für Ex-Trainer Marius Brandt verpflichtet werden konnte. „Die aktuelle Situation ist für eine Vorbereitung natürlich nicht optimal und schwierig“, gibt die am Kreis spielende Patricia Lange zu. „Durch vereinsinterne Unterstützung und eigenständige Planung von Testspielen haben wir aber dennoch eine gute Vorbereitung organisieren können“, versichert Lange. Obwohl der Posten des Trainers auch kurz vor dem Saisonstart am 7. September bei Aufsteiger GW Mühlen vakant ist, hat sich die Mannschaft für die kommende Hallenrunde einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle als Ziel gesetzt.

Die Abgänge sollen unter anderem durch aufrückende Nachwuchsspielerinnen aus dem eigenen Lager wie Lissy und Lotta Balters kompensiert werden. Allerdings stehen die im Rückraum spielenden Zwillinge aufgrund ihrer Auslandsaufenthalte nicht die komplette Serie zur Verfügung. Lissy Balters wird sogar nur die ersten drei oder vier Partien mitwirken können. Mit Rückraum-Linkshänderin Rebekka Orth, Nina Schnaars, Jana Moll und Gesine Flick zählen vier weitere junge Spielerinnen zum Aufgebot, die auch noch für die A-Jugend des TVO spielberechtigt sind.

Während die Personaldecke im Feld überschaubar ist, verfügt Oytens zweite Mannschaft zwischen den Pfosten quasi über ein Luxusproblem. Neben der routinierten Fee Klemmt erhalten Romina Kahler, Insa Janßen und auch Bryana Newbern aus dem Kader der ersten Mannschaft Spielanteile in der Reserve. Die jungen Keeperinnen sollen nach längerer Verletzungspause (Romina Kahler) und einem Auslands-Aufenthalt in Frankreich (Insa Janßen) durch Spieleinsätze in der Oberliga-Mannschaft den Anschluss an den Drittliga-Kader von Trainer Sebastian Kohls finden. Bryana Newbern pausiert momentan mit einer Schulterverletzung und fällt mit ihren erst 19 Jahren auch noch unter die U21-Regelung.

Weitere Unterstützung aus der ersten Mannschaft durch U21-Kräfte, die sich in unteren Mannschaften nicht festspielen können, sind bei den „Vampires“ allerdings nicht vorgesehen. „Darauf greifen wir nur in Ausnahmefällen, etwa bei Verletzungen, zurück“, versichert Sebastian Kohls. Patricia Lange hat in der derzeit misslichen Situation sogar einen positiven Nebeneffekt ausgemacht. „Unsere Mannschaft konnte in der Praxis erfahren, dass ein guter Trainer nicht immer selbstverständlich ist. Später werden wir voraussichtlich positiv auf die nicht optimal verlaufende Zeit zurückblicken, wenn wir diese als Team und Verein gemeistert haben“, sagt die Kreisläuferin voller Optimismus.

Der Kader des TV Oyten II

Zugänge: Lissy Balters, Lotta Balters (beide eigene A-Jugend), Nina Schnaars, Rebekka Orth, Gesine Flick, Jana Moll (alle Doppelspielrecht A-Jugend)

Abgänge: Eva Schmidt (3. Frauen), Lena Janßen (VfL Oldenburg III), Cordula Schröder-Brockshus (HSG Hude/Falkenburg), Franziska Teztke (Pause)

Restkader: Fee Klemmt, Insa Janßen, Romina Kahler, Bryana Newbern, Susanne Tauke, Jana Stoffel, Mette Müller, Patricia Lange, Màlin Brandt, Laura Volkmann, Michele Müller

Trainer: noch offen

Betreuer: Stephan Beckmann

Saisonziel: Mittelfeldplatz

Favoriten: SFN Vechta, HSG Hude/Falkenburg

(prü)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+