Fußball-Oberligist VSK Osterholz-Scharmbeck Sechs Neuzugänge und grünes Licht von Lippold

Osterholz-Scharmbeck. Stück für Stück setzt Günter Hermann sein Puzzle zusammen. Stück für Stück nimmt das Team des VSK Osterholz-Scharmbeck für die kommende Saison in der eingleisigen Fußball-Oberliga Konturen an. Die wichtigste Personalie ist die Zusage vom Abwehrchef Daniel Lippold für ein weiteres Jahr beim VSK.
20.06.2010, 10:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Sechs Neuzugänge und grünes Licht von Lippold
Von Werner Maaß

Osterholz-Scharmbeck. Stück für Stück setzt Günter Hermann sein Puzzle zusammen. Stück für Stück nimmt das Team des VSK Osterholz-Scharmbeck für die kommende Saison in der eingleisigen Fußball-Oberliga Konturen an. Die wichtigste Personalie ist die Zusage vom Abwehrchef Daniel Lippold für ein weiteres Jahr beim VSK. Doch auch der Wechsel von vier hoffnungsvollen Nachwuchsakteuren sorgt für große Zuversicht im VSK-Lager.

Noch vor zwei Monaten hatte vieles darauf hingedeutet, dass Lippold den VSK im Sommer nach einem kurzen Gastspiel in der Kreisstadt bereits wieder verlassen und vielleicht sogar zu einem Verein im Profibereich wechseln würde. Umso erfreuter ist Hermann über den Sinneswandel von Lippold, der der Defensive des VSK ohne Zweifel eine ganz andere Qualität verleiht.

Derweil stehen sechs Neuzugänge fest, vier von anderen Klubs sowie zwei aus dem eigenen Nachwuchs. Mit Florian Urbansky (21) kommt ein hoffnungsvolles Torwarttalent vom SV Werder Bremen III zum VSK. Urbansky wird sich zusammen mit Fabian Purpus um Platz zwei hinter Stammkeeper Björn Müller streiten. Beide Nachwuchstorleute haben eine Saison Zeit, um sich in Position zu bringen, denn vieles deutet darauf hin, dass Björn Müller in einem Jahr seine Laufbahn beenden wird.

Mit Alexander Dreher (19) wechselt der Kapitän vom Aufsteiger in die A-Junioren-Bundesliga, VfB Oldenburg, zum VSK. Dreher ist Linksfuß und variabel einsetzbar im Mittelfeld oder in der Verteidigung.

Auch den beiden Brüdern Robert und Julio Williams ist einiges zuzutrauen. Robert Williams (19) kommt von den A-Junioren des FC Oberneuland. Trainer Günter Hermann hält große Stücke auf den 1,90 Meter großen Angreifer. Julio Williams spielte zuletzt beim SV Brake und ist ein Kandidat für das Mittelfeld. Komplettiert wird das Sextett an Neulingen durch Patrick Müller (Sturm) und Sören Fehrmann (Mittelfeld, Abwehr) aus dem eigenen Nachwuchs.

Weniger erfreut ist Günter Hermann über die Entwicklung in einer ganz anderen Personalie: Mark-Patrick Tietjen hatte schon recht früh seinen Wechsel zum Bremen-Ligisten Bremer SV verkündet. Zu früh, wie sich jetzt herausstellte. Tietjen hatte plötzlich seine Liebe zum VSK wiederentdeckt und wollte doch in der Kreisstadt bleiben. Dumm nur, dass er seinen Pass bereits beim BSV abgegeben und sich Günter Hermann umgehend um Ersatz bemüht hatte. Die Tür ist somit zu für Tietjen.

Die Personalie Moritz Steidten befindet sich weiter in der Warteschleife. Steidten liegen mehrere interessante Anfragen vor. 'Ich gehe davon aus, dass Moritz Steidten nicht beim VSK bleiben wird', sagte Günter Hermann. Spätestens an diesem Wochenende soll die Entscheidung fallen, bis dahin soll sich der umworbene Defensivmann entscheiden.

Derweil hat der VSK einige Abgänge zu verkraften. Dirk Dittrich (beruflich nach Hamburg), Julian Kitkowski, Felix Jaekel und Jasper Halm (alle USA-Aufenthalt) scheiden aus dem Kader aus, hinter dem weiteren Mitwirken von Sascha Jütting steht noch ein Fragezeichen. Derweil befindet sich Günter Hermann händeringend auf der Suche nach einem neuen Physiotherapeuten, da Frank Rugen nicht mehr zur Verfügung steht.

Summa summarum zeigte sich Günter Hermann mit der Entwicklung zufrieden. Der VSK hat das Gros der Leistungsträger gehalten und den Kader scheinbar sinnvoll ergänzt. Ein bis zwei Plätze sind noch frei im Kader, ansonsten scheint der VSK gut aufgestellt zu sein für die große Herausforderung in der eingleisigen Oberliga.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+