Landkreis Diepholz Seckenhausen siegt zweistellig

Landkreis Diepholz (hem). Die Auftaktpleite gegen Twistringen haben die B-Junioren der JSG Stuhr/Seckenhausen nun ausgemerzt. Mit 13:0 schickten sie den SV Obernkirchen in der Fußball-Bezirksliga auf die Heimreise.
22.09.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Die Auftaktpleite gegen Twistringen haben die B-Junioren der JSG Stuhr/Seckenhausen nun ausgemerzt. Mit 13:0 schickten sie den SV Obernkirchen in der Fußball-Bezirksliga auf die Heimreise. Die JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen gewann mit 2:0 gegen die JSG Niedernwöhren/Enzen. Die Begegnung zwischen dem SV BE Steimbke und der JSG Twistringen fiel witterungsbedingt aus.

JSG Stuhr/Seckenhausen - SV Obernkirchen 13:0 (4:0). Nach einem Freistoß kam Jannick Ullmann frei zum Kopfball und besorgte das 1:0 (11.). „Die restlichen Tore waren alle schön herausgespielt. Der Gegner hat uns machen lassen“, beschrieb es JSG-Trainer Dennis Thies. Tim Härthe (22.), Yannick Leusbuis (34.) und Yale-Lucca Glöckner (40.) erhöhten noch vor dem Seitenwechsel. „Die Obernkirchener waren überwiegend mit Spielern aus dem jüngeren Jahrgang angetreten. Das hat man gemerkt“, verriet Thies. Leusbuis (51.), Emre Vatansever (52./58.), Niklas Lührs mit einem lupenreinen Hattrick (60./62./66.), Glöckner (70.), Härthe (74.) und Ullmann (80.) sorgten für den Kantersieg. „Der Erfolg war gut fürs Selbstbewusstsein. Damit haben wir unser schlechtes Torverhältnis glatt gebügelt“, resümierte Thies.

JSG Sudweyhe/Weyhe-Lahausen - JSG Niedernwöhren/Enzen 2:0 (0:0). Die Gastgeber feierten den ersten Saisonsieg. „In der umkämpften ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams verbissene Zweikämpfe“, sagte Fabian Pagels, der Trainer der Siegerelf. Eine Leistungssteigerung in Hälfte zwei brachte die Sudweyher auf Kurs. Nach Foul an Niklas Wendt beförderte Elias Witt die anschließende Freistoßflanke in den Strafraum. Justus Rahmig beförderte die Kugel volley aus acht Metern ins Tor (48.). Die Hausherren fanden immer besser in die Partie und legten in der 69. Minute nach. Witt setzte sich dabei über außen durch und traf schließlich ins lange Eck. „Gegen den gleichen Gegner müssen wir in zwei Wochen im Pokal nochmal ran. So können wir die Niedernwöhrener schon mal einschätzen“, fasste Pagels das Geschehen zusammen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+