Fußball Seckenhausen triumphiert im Spitzenspiel

Die TSG behält bei Verfolger TSV Weyhe-Lahausen mit 2:0 die Oberhand.
20.10.2019, 10:48
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Weyhe. Die Fußballer der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst haben in der Kreisliga Diepholz offensichtlich zurück in die Spur gefunden. Mit dem 2:0 (0:0) beim Verfolger TSV Weyhe-Lahausen feierte der Tabellenführer nicht nur den zweiten Sieg in Folge, sondern auch einen überaus wertvollen Triumph bei einem der Hauptkonkurrenten im Aufstiegsrennen.

Sehr zur Freude seines Coaches André Schmitz, der im Großen und Ganzen mit der Vorstellung seines Teams einverstanden war. „Das hat die Mannschaft toll gemacht. Wir haben einen Mitkonkurrenten, der über eine tolle Elf verfügt, auf Abstand gehalten. Die Mannschaft hat sich Chancen herausgespielt und nur zwei Gelegenheiten der Lahauser zugelassen. Dennoch, so ganz sind wir nach unseren zwei Niederlagen gegen Mörsen und in Vilsen noch nicht zurück in der Spur“, resümierte Schmitz, der noch vor dem Anpfiff seine Viererkette umbauen musste. Innenverteidiger Jan Dahlheuser knickte während des Warmmachens mit seinem ohnehin lädierten Knie um und musste passen. Für ihn rückte Finn Werner ins Abwehrzentrum. Die Lahauser konnten entgegen der Erwartung doch auf ihren Top-Stürmer Christian Wiesner zurückgreifen. Er hatte sich vor zwei Wochen in der Partie beim TV Neuenkirchen eine Oberschenkelverletzung zugezogen, die ihm in der Heimpartie gegen den TuS Kirchdorf eine Zwangspause bescherte.

Seckenhauser Vorteile

Im ersten Abschnitt gelang den beiden offensivstärksten Angriffsreihen noch kein Torerfolg. Vorteile in dieser Hinsicht erarbeiteten sich schon hier die Seckenhauser. Ein Schussversuch von Sandro Wittig wurde rechtzeitig geblockt (8.). Nach Flanke von Andre Peters köpfte Kapitän Philip Kleingärtner rechts am Tor vorbei (13.). Dann foulte Lahausens Steffen Röpke Jannis Helmbold. Der anschließende Freistoß von Eggers wurde abgeblockt und Werner beförderte den Abpraller aus der Drehung an den Querbalken (25.).

Die Vorteile lagen weiter auf Seiten des Spitzenreiters. Ein weiterer Freistoß von Eggers unweit der linken Strafraumkante sorgte für den nächsten Schreckmoment im Lahauser Lager. Doch TSV-Torhüter Felix Eichhorn lenkte diesen an die Latte (39.). Fünf Minuten später fischte er einen Kopfball von Iman Bi-Ria von der Linie. „Hinten haben wir bis dahin noch ganz gut gestanden“, sagte Lahausens Trainer Thorsten Eppler. Besonders A-Junior Jost-Eike Behrens, der es überwiegend mit Routinier Bi-Ria zu tun bekam, löste seine Aufgabe mit Bravour und wusste im Abwehrbereich der Platzherren zu überzeugen.

Doch auch nach dem Wiederanpfiff hielten die souveränen Gäste das Zepter in der Hand. Eggers versuchte es aus der Distanz und scheiterte am Pfosten (48.). Doch der nächste Schuss von Sercan Durmaz, der aus 18 Metern abzog, landete im linken unteren Eck – 0:1 (53.). Sechs Minuten später konnte sich auf der Gegenseite auch Torhüter Maurice Lutterklas beweisen. Dabei lenkte er einen Schuss von Kevin Gibek zur Ecke. Es sollte die einzige nennenswerte Möglichkeit der Gastgeber bleiben. „Wir waren heute nicht in der Lage, uns im Offensivbereich durchzusetzen. Vorne waren wir ohne jegliches Durchsetzungsvermögen“, bemängelte Eppler.

Tietjen macht alles klar

Die Seckenhauser waren in dieser Hinsicht einfach effektiver, obwohl Helmbold, der nach Steilpass von Eggers alleine auf Felix Eichhorn zulief und an diesem scheiterte, zunächst die sichere Möglichkeit zur Vorentscheidung ausließ (64.). Besser machte es der kurz zuvor eingewechselte Niklas Tietjen, der nach einem Zuspiel von Eggers die Ruhe behielt und Felix Eichhorn überwand (68.). Der Vorsprung der Gäste geriet daraufhin nicht mehr in Gefahr. „Die Viererkette stand super und auch Maurice Lutterklas war ein sicherer Rückhalt im Tor“, lobte Schmitz.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+