Fußball-Kreisklasse: VfR Seebergen/Rautendorf bezwingt Löhnhorst Seebergen siegt und sagt danke

Landkreis Osterholz. Der große Sieger des 19. Spieltages in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz heißt VfR Seebergen/Rautendorf. Nach einem 4:0-Erfolg über den SV Löhnhorst steht der VfR auf Rang eins, die Konkurrenz patzte.
15.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der große Sieger des 19. Spieltages in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz heißt VfR Seebergen/Rautendorf. Während der Zweite mit einem 4:0-Erfolg über den SV Löhnhorst Rang eins eroberte, patzte die gesamte Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg. So zog Tabellenführer 1. FC Neuenkirchen mit 1:2 beim VfL Ohlenstedt den Kürzeren.

TuSG Ritterhude II - SV Hüttenbusch 2:1 (1:1):Der Vierte verlor weiteren Boden auf die beiden Spitzenplätze. Der Gast präsentierte sich sehr offensivstark, offenbarte in der Defensive jedoch Schwächen. Ritterhudes A-Junior zwischen den Pfosten, Jan Kück, bewahrte seine Farben zweimal glänzend vor einem Rückstand. Nikolai Becker wurde nach einer halben Stunde eingewechselt und erzielte das Siegtor zum 2:1.

FC Worpswede II - SV Nordsode 1:2 (0:0):Der Aufsteiger setzte sich glücklich durch. Die Hausherren wollten unbedingt ihren zweiten Dreier und schickten in der Schlussphase Libero Nils Meinhardt mit in die Offensive. In der Schlussminute nutzte Dennis Schröder einen Konter zum schmeichelhaften Siegtreffer für die Gäste. Über weite Strecken der Begegnung diktierte der Vorletzte das Spielgeschehen.

FC Schwanewede II - TSV Steden-Hellingst 5:2 (3:2):Die Platzherren versäumten es in der Anfangsphase, dem 1:0 des starken Jan Bürgel einen weiteren Treffer hinzuzufügen. Nachdem Michael Haniotes einen Strafstoß zum glücklichen Ausgleich verwertet hatte, waren die Mannen von Trainer Stefan Brosig kurzzeitig durcheinander. Erst im Anschluss an das 1:2 von Dennis Repp fing sich der FC wieder.

SV Aschwarden - SV Lilienthal/Falkenberg II 3:2 (2:0):Die Gastgeber schienen nach einer 3:0-Führung alles fest im Griff zu haben. "Da hatten wir Lilienthal am Boden", erklärte Aschwardens verletzter Spielertrainer Axel Wilckens. A-Junior Shamsul Herrmann krönte seine tolle Vorstellung mit zwei Toren. Doch nach dem 1:3 von Christoph Lüdemann geriet die Heimelf noch gehörig ins Schwimmen.

VfL Ohlenstedt - 1. FC Neuenkirchen 2:1 (1:0):Bei Ohlenstedt half Dennis Schnibben aus dem zweiten Team aus. Er war auch mit seinen beiden Treffern der Matchwinner. "Dennis stand zweimal goldrichtig", berichtete VfL-Kicker Timo Witte. Auch wenn die Heimmannschaft mehr Spielanteile hatte, verhinderte nur der Innenpfosten in der letzten Minute den Ausgleich für den dezimierten Klassenbesten.

SV Beckedorf - SV Pennigbüttel II 0:2 (0:1):Pennigbüttels Torhüter Filip Rucki machte gleich mehrere gute Möglichkeiten für den Dritten bravourös zunichte. "Er war der beste Mann auf dem Platz", bescheinigte Beckedorfs Spielertrainer Wahe Airapetian dem Keeper eine Klasse-Leistung. Der Favorit steigerte sich zwar nach der Pause, vermochte aber keine der zahlreichen Gelegenheiten zu nutzen.

VfR Seebergen/Rautendorf - SV Löhnhorst 4:0 (3:0):Wohl nur selten kletterte ein Team mit einem Schnitt von drei Gegentoren pro Spiel auf Position eins. Doch wie bereits in Steden hielt die Abwehr vor Aushilfstormann Jens Lellek. Maximilian Grisch durfte nach längerer Zeit wieder von Beginn an beim Titelanwärter ran und nutzte seine Chance mit einer guten Darbietung im defensiven Mittelfeld.

TSV Wallhöfen II - FC Hambergen II 1:1 (0:1):Während der Gast in dem Nachholspiel am vorigen Donnerstagabend im ersten Durchgang mit Windunterstützung mehr Gas gab, so war dies nach dem Pausentee bei den Hausherren der Fall. Beide Tore waren fast identisch. Beide Male wehrte der Torwart den Ball nach einem Freistoß zu kurz ab. Beide Male stand jemand zum Abstauben bereit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+