Landkreis Osterholz

Seriensieger ausnahmsweise mal nicht der Titelgewinner

Landkreis Osterholz. Eine Überraschung hat es zum Abschluss der Rundenwettkämpfe des Bezirksschützenverbandes Osterholz in der Luftgewehr (LG)-Auflage auf der Anlage des Wallhöfener SV bei den Senioren C gegeben: Seriensieger Manfred Meyer vom SV Heidberg-Falkenberg musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Der Kampf um die Goldmedaille erwies sich dabei als echtes Schnecken-Rennen.
04.12.2015, 00:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Eine Überraschung hat es zum Abschluss der Rundenwettkämpfe des Bezirksschützenverbandes Osterholz in der Luftgewehr (LG)-Auflage auf der Anlage des Wallhöfener SV bei den Senioren C gegeben: Seriensieger Manfred Meyer vom SV Heidberg-Falkenberg musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. Der Kampf um die Goldmedaille erwies sich dabei als echtes Schnecken-Rennen. Die drei erstplatzierten Aktiven lieferten in Wallhöfen schließlich allesamt ihr Streich-Resultat ab.

Besonders Helmut Jaeschke vom SV Huxfeld tat sich mit nur 200,2 Ringen extrem schwer. Seine zweite Serie war dabei sogar unter 100 Ringen. Mit einem Top-Ergebnis hätte der Zweite noch Peter Heinemann vom Vegesacker SV überholen können. Fast wie immer war es hingegen bei den Seniorinnen C: Anita Grotheer vom SV Heidberg-Falkenberg setzte sich hier fast schon erwartungsgemäß durch. Knapper hätte der Endspurt im Vergleich mit ihrer Dauerrivalin Inge Wellbrock vom SV Wörpedorf allerdings gar nicht ausfallen können. Wellbrock machte mit 204,6 Ringen noch ein bisschen Boden auf ihre Konkurrentin gut, musste sich mit 813 Ringen aber letztendlich um 0,1 Ringe geschlagen geben.

Mit einem starken Ergebnis von 208,1 Ringen sicherte sich Gerhard Fuhrken vom SV Axstedt den Titel bei den Altersschützen. Hans-Jürgen Böttner von der SGS Teufelsmoor verteidigte zudem mit 206,9 Ringen seinen dritten Rang. Hätte Böttner das Niveau der ersten Serie von 104,7 Ringen beibehalten, wäre sogar noch mehr für ihn drin gewesen. Auch der erste Platz bei den Altersdamen ging nach Axstedt. Tanja Sperl rettete ihren knappen Vorsprung gegenüber Marlies Wacker vom SV Wörpedorf ins Ziel. Wacker hatte an einem Wettkampf nicht teilgenommen und vermochte deshalb kein Streichergebnis in Anspruch zu nehmen. Ira Eibers vom SV Worpswede erzielte mit 206,3 Ringen 1,1 Ringe mehr als ihre Klubkameradin Anne Finkel und verdrängte diese somit im Schlussspurt noch vom Bronze-Rang.

Bei den Senioren A hätte alles andere als ein Triumph von Rainer Gerdes vom Wallhöfener SV überrascht. Er nutzte auch seinen Heimvorteil, um mit tollen 211,7 Ringen den Thron abzusichern. Da nützten dem zweitplatzierten Klaus Heckmann vom SV Huxfeld selbst starke 210,2 Ringe nichts mehr. Dessen Vereinskollege Heinz Sackmann hätte Hans Dieter Wendelken vom SV Worpswede beinahe noch mit 207,7 Ringen vom dritten Podestplatz geschubst. Im Klassement der Seniorinnen A gab es ein Herzschlag-Finale um den ersten Rang. Dank hervorragender 210,1 Ringe zog Hambergens Ursel Wendelken noch knapp an der leicht favorisierten Gaby von Roden vom Vegesacker SV vorbei.

Staffelleiter Peter Ramke vom SV Heidberg-Falkenberg freute sich bei den Senioren B über die Bronzemedaille. Schwanewedes Bernd Wallrabe zog vorne unangefochten seine Kreise. Mit 209,6 Ringen ließ er auch nichts mehr anbrennen. Bei den Seniorinnen B stand Annegret Schmidt vom Blumenthaler SV mehr oder weniger bereits vor dem fünften Wettkampf als Siegerin fest. Weil sich Schmidt auch keine Blöße gab, hätte Rosi Teckentrup vom SV Worphausen sie selbst mit dem maximalen Ergebnis nicht mehr von Position eins stoßen können.

Im erstmals nicht mehr zwischen der Altersklasse und den Senioren getrennten Mannschaftswettbewerb hatte der SV Huxfeld in der am höchsten einzustufenden Gruppe A knapp das Nachsehen gegen den Vegesacker SV. Hans-Dieter Hilken, Klaus Heckmann sowie Heinz Sackmann holten mit 625,9 Ringen noch ein wenig auf, vermochten das Ruder aber nicht mehr herumzureißen. Den Tagessieg heimste der Wallhöfener SV mit 627,4 Ringen ein.

LG-Auflage-Rundenwettkämpfe

Altersschützen: 1. Gerhard Fuhrken (SV Axstedt) 208,1 Ringe im letzten Wettkampf/834,9 Ringe insgesamt; 2. Ralf von Roden (Vegesacker SV) 204,6/831,7; 3. Hans-Jürgen Böttner (SGS Teufelsmoor) 206,6/830,1; Altersdamen: 1. Tanja Sperl (SV Axstedt) 205,4; 2. Marlies Wacker (SV Wörpedorf) 206,5/820,9; 3. Ira Eibers (SV Worpswede) 206,3/818,2

Senioren A: 1. Rainer Gerdes (Wallhöfener SV) 211,7/840,9; 2. Klaus Heckmann (SV Huxfeld) 210,2/835,8; 3. Hans Dieter Wendelken (SV Worpswede) 206,8/830,8; Seniorinnen A: 1. Ursel Wendelken (SV Hambergen) 210,1/836,7; 2. Gaby von Roden (Vegesacker SV) 208,1/836,0; 3. Edith Tienken (SGS Teufelsmoor) 209,4/832,7

Senioren B: 1. Bernd Wallrabe (SV Schwanewede) 209,6/824,7; 2. Erich Hastedt (SV Huxfeld) 204,9/817,4; 3. Peter Ramke (SV Heidberg-Falkenberg) 205,9/816,2; Seniorinnen B: 1. Annegret Schmidt (Blumenthaler SV) 205,8/820,4; 2. Rosi Teckentrup (SV Worphausen) 207,2/809,0; 3. Karin Ahrens (SV Huxfeld) 205,3/802,5

Senioren C: 1. Peter Heinemann (Vegesacker SV) 203,0/828,0; 2. Helmut Jaeschke (SV Huxfeld) 200,2/827,2; 3. Manfred Meyer (SV Heidberg/Falkenberg) 208,5/828,5; Seniorinnen C: 1. Anita Grotheer (SV Heidberg-Falkenberg) 203,5/813,1; 2. Inge Wellbrock (SV Wörpedorf) 204,6/813,0; 3. Renate Lauterbach (SV Heidberg-Falkenberg) 203,0/808,9

Teamwettbewerb, Gruppe A: 1. Vegesacker SV 616,9/3111,1; 2. SV Huxfeld 625,9/3100,9; 3. Wallhöfener SV 627,4/3097,8; 4. SV Axstedt 618,8/3094,5; 5. SV Hambergen 622,2/3087,4; 6. SV Schwanewede 626,3/3078,1; 7. SV Heidberg-Falkenberg 620,6/3072,0; 8. SGS Teufelsmoor 623,5/3071,5; 9. SV Wörpedorf 616,4/3052,3; 10. SV Worphausen 613,8/3026,9

Gruppe B: 1. SV Worpswede 618,3/3084,3; 2. SV Wörpedorf II 609,5/3061,3; 3. SV Lilienthal 619,9/3047,5; 4. SV Giehlermoor 616,2/3042,9; 5. SV Huxfeld II 613,2/3036,7; 6. SV Axstedt II 611,0/3029,7; 7. SV Hellingst 605,7/3028,4; 8. SV Adolphsdorf 609,0/3017,9; 9. SV Hambergen II 609,8/3017,3; 10. Ritterhuder SV 602,9/3002,7

Gruppe C: 1. SV Scharmbeckstotel 596,1/3036,7; 2. SV Heidberg-Falkenberg II 611,8/3012,0; 3. SV Worphausen II 613,9/3011,2; 4. Blumenthaler SV 595,3/2996,8; 5. SV Worpswede II 593,9/2986,2; 6. SV Worpswede III 603,1/2980,3; 7. SV Lilienthal II 618,1/2974,4; 8. SV Wörpedorf III 577,0/2955,9; 9. SV Meyenburg 589,9/2945,9; 10. Ritterhuder SV II 594,1/2926,3

Gruppe D: 1. SV Huxfeld III 607,8/3047,5; 2. Blumenthaler SV II 608,3/3014,3; 3. Wallhöfener SV II 608,0/3013,7; 4. Scharmbecker SV 599,3/2998,4; 5. SV Fischerhude 591,5/2936,1; 6. SV Hellingst II 594,0/2923,4; 7. SV Worphausen III 598,6/2915,7; 8. SV Heidberg-Falkenberg III 583,5/2905,5; 9. SV Worpswede IV 579,6/2881,7; 10. SV Wörpedorf IV 578,8/2878,4

Gruppe E: 1. SGS Teufelsmoor II 612,2/3052,3; 2. Scharmbeckstoteler SV II 594,9/2992,0; 3. SV Giehlermoor II 598,8/2951,5; 4. SV Adolphsdorf II 575,5/2933,9; 5. SV Buschhausen 578,6/2911,2; 6. Scharmbecker SV II 565,9/2873,9; 7. SV Worpswede V 562,2/2805,4; 8. SV Hellingst III 570,3/2766,2; 9. SV Schwanewede II 586,6/2707,5; 10. SV Worpshausen IV 563,1/2349,7

Gruppe F: 1. SV Heidberg-Falkenberg IV 606,0/2992,1; 2. SV Lilienthal III 594,1/2938,6; 3. SV Worphausen V 398,4/2494,8 KH

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+