Handball-Verbandsliga SG Achim/Baden II baut Konto aus

Achim. Der zweiten Mannschaft der SG Achim/Baden ist in der Handball-Verbandsliga vor der schweren Aufgabe gegen RW Damme der erhoffte Heimsieg geglückt. Beim 35:31-Erfolg gegen die Gäste aus dem Landkreis Vechta stellte die SG bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Achim. Der zweiten Mannschaft der SG Achim/Baden ist in der Handball-Verbandsliga vor der schweren Aufgabe gegen RW Damme der erhoffte Heimsieg geglückt. Beim 35:31-Erfolg gegen die Gäste aus dem Landkreis Vechta stellte die SG bereits vor der Pause die Weichen auf Sieg und nahm nach 30 Minuten eine 20:12-Führung mit in die Kabine.

Gut erholt von der 20:32-Niederlage in Brinkum präsentierte sich in der Lahofhalle die Offensive der Spielgemeinschaft. 'Wir haben die Begegnung im Angriff gewonnen. Mit der Abwehrleistung war ich zumindest in der zweiten Halbzeit nicht zufrieden', erklärte Achims Trainer Florian Schacht.

Ein Bruch in die Offensivbemühungen der Gastgeber kam, als Damme Achims Mittelmann Dirk Schriefer mit einer Kurzdeckung 'aus dem Spiel' nahm (40.). Schriefer hatte zuvor seine bisher stärkste Vorstellung im SG-Trikot abgeliefert und war mit 8/4 Toren auch bester Werfer seiner Mannschaft. 'Nach der Manndeckung hat in unserem Angriff zunächst die Ordnung gefehlt. Dirk hatte zuvor klasse Regie geführt', stellte Florian Schacht fest.

Spannung deutet sich an

Nach 54 Minuten schien sich sogar noch eine spannende Schlussphase anzudeuten, als der komfortable Halbzeitvorsprung der Gastgeber beim 32:29 auf drei Tore zusammenschmolz. Kurz zuvor hatte der bis dahin dreimal erfolgreiche Rückraum-Linkshänder Daniel Hoppe nach der dritten Zeitstrafe das Feld verlassen müssen. Letzte Zweifel am zweiten Heimerfolg des Aufsteigers beseitigte Linksaußen Dominik Stoick mit seinem sechsten Treffer zum 33:29.

'Nach der hohen Führung haben meine Spieler zu Beginn der zweiten Halbzeit in der Deckung die nötige Aggressivität vermissen lassen', kritisierte Florian Schacht. Eine starke Vorstellung bescheinigte Achims Trainer neben Schriefer und Stoick auch seinem jungen Torwart Mirko Thalmann, der 50 Minuten zwischen den Pfosten stand. In der Anfangsphase hatten die mit 2:4 Zählern angereisten Gäste nur bis zum 2:2 mitgehalten. Danach dominierten die Spieler von Florian Schacht und zogen über 9:3 auf 18:9 davon.

Nach 6:2 Punkten aus den ersten vier Saisonspielen darf die SG Achim/Baden II mit dem Punktrunden-Auftakt zufrieden sein. Hinter den noch ungeschlagenen Teams aus Jever/Schortens, Hoykenkamp und Bützfleth/Drochtersen führt der Aufsteiger aus dem Kreis Verden als Vierter das Tabellenmittelfeld an.

Im Gegensatz zur Niederlage in Brinkum überzeugte die SG beim auch wieder in der Breite. Alle eingesetzten Feldspieler konnten sich zumindest einmal in die Torschützenliste eintragen lassen. Nächsten Sonntag empfängt die Achimer Reserve im Spitzenspiel die mit drei Siegen in die Serie gestartete HSG Bützfleth/Drochtersen in der Lahofhalle. 'Ein starker Gegner, aber auch nicht unschlagbar', glaubt Florian Schacht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+