Sottrumer Handballturnier findet ohne den Vorjahressieger statt

SG Achim/Baden muss passen

Sottrum. Ohne Drittliga-Aufsteiger und Vorjahressieger SG Achim/Baden wird in diesem Jahr das Handballturnier des TV Sottrum ausgetragen. "Ausgerechnet am Finalwochenende ist die halbe Achimer Mannschaft zu einer Hochzeit eingeladen", bedauert Sottrums Eric Kruse die Absage des Titelverteidigers. Nach Einschätzung von Kruse büßt der vom 6. bis 13. August vorgesehene Wettbewerb deshalb aber nicht an Attraktivität ein. "Für den Turniersieg kommen diesmal mehrere Teams infrage."
21.07.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Sottrum. Ohne Drittliga-Aufsteiger und Vorjahressieger SG Achim/Baden wird in diesem Jahr das Handballturnier des TV Sottrum ausgetragen. "Ausgerechnet am Finalwochenende ist die halbe Achimer Mannschaft zu einer Hochzeit eingeladen", bedauert Sottrums Eric Kruse die Absage des Titelverteidigers. Nach Einschätzung von Kruse büßt der vom 6. bis 13. August vorgesehene Wettbewerb deshalb aber nicht an Attraktivität ein. "Für den Turniersieg kommen diesmal mehrere Teams infrage."

Klassenhöchste Mannschaft ist in diesem Jahr Vorjahresfinalist SV Grambke-Oslebshausen. Beim Nordbremer Oberligisten ist der bei den Zweitliga-Frauen des TV Oyten glücklos agierende Gert Anton auf die Trainerbank zurückgekehrt. Ebenfalls mit einem neuen und im Kreis Verden gut bekannten Coach reist der ATSV Habenhausen II an. Der Verbandsliga-Aufsteiger wird in der kommenden Serie von Hartmut Engelke trainiert, der sich bis 2009 für den damaligen Oberligisten TSV Morsum verantwortlich zeichnete. Neben diesen Bremer Vereinen haben mit dem TSV Daverden und der SG Achim/Baden II beide Verbandsligisten aus dem Kreis Verden gemeldet. Bei Achims Reserve wird erstmals Martin Dybol zwischen den Pfosten stehen. Der 19-jährige Ex-Morsumer hatte auch mit einem Wechsel zum zukünftigen Landesligisten HSG Verden-Aller geliebäugelt. "Die sportliche Herausforderung in Achim hat mich mehr gereizt", begründet Dybol seinen Entschluss. Komplettiert wird das Sottrumer Teilnehmerfeld durch die

Landesliga-Teams des Ausrichters und des TuS Rotenburg sowie den TSV Ottersberg und den TV Oyten aus der Kreisoberliga Süd. Zunächst wird in zwei Vierergruppen gespielt, wobei alle Begegnungen über die volle Spielzeit von 60 Minuten gehen. Austragungsort ist nun doch die Sottrumer Sporthalle Am Bullenworth. Sie sollte im August renoviert werden, doch die Arbeiten sind kurzfristig verschoben worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+