Badminton: Nur dritte Mannschaft verliert Kampf gegen den Abstieg

SG Aumund-Vegesack atmet auf

Große Erleichterung bei der SG Aumund-Vegesack. Zwei ihrer insgesamt drei Badminton-Mannschaften konnten sich noch vor dem Abstieg retten. Nur die Dritte scheiterte in der Bezirksliga im Kampf um den Klassenerhalt.
07.03.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Große Erleichterung bei der SG Aumund-Vegesack. Zwei ihrer insgesamt drei Badminton-Mannschaften konnten sich noch vor dem Abstieg retten. Nur die Dritte scheiterte in der Bezirksliga im Kampf um den Klassenerhalt.

Sowohl die erste als auch die zweite Badminton-Mannschaft der SG Aumund-Vegesack haben den Klassenerhalt in der Weserliga und der Verbandsliga geschafft. Nur die SAV III muss aus der Bezirksliga absteigen. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen, denn zur Halbserie haben alle drei Mannschaften auf Abstiegsplätzen gestanden“, atmete Abteilungsleiter Tammo Graue nach einer Saison auf, in der es viele Probleme zu beseitigen gab. Zunächst hatte die Sparte die Abgänge etlicher Leistungsträger zu verkraften gehabt, dann kam das Verletzungspech. Das führte zu einem dauerhaften personellen Engpass an den Punktspieltagen.

Zum Serienabschluss in der Halle an der Lerchenstraße konnte die Erste der SG Aumund-Vegesack gegen Vizemeister SC Weyhe bereits befreit aufspielen. Denn zuvor hatte sie mit einem souveränen 8:0 gegen den TSV Osterholz-Tenever den Klassenerhalt in der Weserliga vorzeitig gesichert. Eine Bilanz von 9:15 Punkten reichte der SAV, um die Saison auf Tabellenplatz fünf zu beenden.

Im letzten Heimspiel unterlagen die Vegesacker, die erneut mit mehreren Ersatzleuten aufgelaufen waren, dem SC Weyhe mit 3:5. Es wäre ein Unentschieden möglich gewesen, denn den entscheidenden Zähler hätte das erste Herren-Doppel erobern können. Doch Jörg Rathmann und Stefan Wohlgemuth mussten sich dem Weyher Duo Preuß/Kattner nach drei spannenden Sätzen (18:21, 23:21, 19:21) geschlagen geben. Auch die anderen SAV-Doppel blieben erfolglos. Siege standen nur für Nicole Wohlert, Stefan Wohlgemuth und Jörg Rathmann zu Buche.

Verstärkung aus Lüssum?

Mit einem Erfolgserlebnis krönte die SAV II ihren Saisonabschluss in der Verbandsliga. 6:2 stand es, nachdem beide Herren- und das Damen-Doppel sowie die drei Herren-Einzel gegen die BSG Stotel/SFL Bremerhaven gewonnen worden waren. Jede der insgesamt drei Drei-Satz-Begegnungen ging zugunsten der Gastgeber aus, die die Serie mit 11:17 Punkten auf Platz sechs beendeten.

Bei der großen Saisonabschlussfeier, die die Vegesacker zusammen mit den Aktiven des Lüssumer SV begingen, spielte bereits Zukunftsmusik. „Es laufen schon Verhandlungen mit eventuellen Neuzugängen. Auf jeden Fall soll der Damensektor verstärkt werden“, verriet Spartenleiter Tammo Graue.

Weserliga

SG Aumund-Vegesack – SC Weyhe 3:5: 1. Herren-Doppel: Rathmann/Wohlgemuth – Preuß/Kattner 18:21, 23:21, 19:21; Damen-Doppel: Naue/N. Wohlert – Feldmann/Sawitzki 19:21, 8:21; 2. Herren-Doppel: H.-H. Wohlert/Schelling – Wepner/Chohrs 12:21, 17:21; Damen-Einzel: N. Wohlert – Feldmann 21:19, 21:12; Mixed: H.-H. Wohlert/Naue – Cohrs/Sawitzki 17:21, 17:21; 1. Herren-Einzel: Rathmann – Preuß 21:0, 21:0; 2. Herren-Einzel: Wohlgemuth – Wepner 21:13, 21:11; 3. Herren-Einzel: Schelling – Kattner 11:21, 13:21

Verbandsliga

SG Aumund-Vegesack II – BSG Stotel/SFL Bremerhaven 6:2: 1. Herren-Doppel: C. Flöter/Wohlgemuth – Schuderer 21:17, 21:18; Damen-Doppel: M. Flöter/Burmester – Bobe/Dehn 21:19, 21:9; 2. Herren-Doppel: Schneider/Sommer – Müller/Sturm 21:12, 14:21, 21:16; Damen-Einzel: Burmester – Groeneveld 15:21, 13:21; Mixed: Schneider/M. Flöter – Müller/Groeneveld 14:21, 7:21; 1. Herren-Einzel: C. Flöter – Schuderer 21:14, 21:10; 2. Herren-Einzel: Wohlgemuth – Sturm 21:23, 21:18, 21:12; 3. Herren-Einzel: Sommer – Gulbis 22:20, 18:21, 21:19 (lan)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+