DJK-Spieler Jendrick Seebeck besiegt Oberneuland im Alleingang Sieg Nummer fünf eingetütet

Blumenthal.Erfolgreich erfüllte der Fußball-Landesligist DJK Blumenthal am neunten Spieltag seine Hausaufgaben. Gegen den Gastgeber FC Oberneuland behielten die Schützlinge von DJK-Trainer Torben Reiß mit 4:0 die Oberhand.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Erfolgreich erfüllte

der Fußball-Landesligist DJK Blumenthal am neunten Spieltag seine Hausaufgaben. Gegen den Gastgeber FC Oberneuland behielten die Schützlinge von DJK-Trainer Torben Reiß mit 4:0 die Oberhand. Bereits zur Pause konnten sich die Nordbremer auf der Bezirkssportanlage in Oberneuland über eine 1:0-Führung freuen.

Damit tütete der starke Aufsteiger aus Bremen-Nord den fünften Dreier ein und festigte seine Position in der oberen Tabellenhälfte. Mit jetzt 17 Punkten nehmen die Blumenthaler den dritten Rang ein. In der Auswärtspartie gegen den FCO spielte sich vor allem der DJK-Akteur Jendrick Seebeck in den Vordergrund. In der ersten Halbzeit besorgte er in der 43. Minute den 1:0-Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel war dann Jendrick Seebeck noch dreimal erfolgreich und erzielte so einen lupenreinen Hattrick.

Nach den guten Chancen von Sören Eggerking (6./Innenpfosten) und Firat Erkek (38.), nach einem Doppelpass mit Dennis Tanski, war in Abschnitt eins das DJK-Team durch Seebeck erfolgreich, der nach gutem Zuspiel von Tanski den Konter aus der Nahdistanz erfolgreich abschloss (43.).

Nach dem Wechsel scheiterte Seebeck dann nach einer Flanke von Kevin Kujawa (52.). Sechs Minuten später wäre Oberneuland fast zum Ausgleich gekommen, doch den FCO-Freistoß wehrte der DJK-Schlussmann Patrick Wilhelm gekonnt ab. In Minute 66 hatte Jendrick Seebeck erneut eine gute Möglichkeit, „doch zum Glück konnte er drei Minuten später eine Flanke von Firat Erkek mit dem Kopf verwerten“, freute sich der Blumenthaler Trainer Reiß. Nach einem Pass von Marcel Stöver war Seebeck dann in der 72. Minute erneut erfolgreich.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff sorgte der Vierfach-Torschütze Seebeck letztlich für den 4:0-Endstand. Nach einer sehenswerten Flanke von Dennis Tanski überlistete der Nordbremer den FCO-Torwart Ercan Ates erneut per Kopf.

„Das war nicht unser schönstes Spiel. Gerade am Anfang haben wir uns doch ziemlich schwer getan. Vor allem mit unserer Laufbereitschaft war ich besonders in der ersten Halbzeit nicht zufrieden“ (Reiß). Am kommenden Sonnabend können sich die Mannen um Torben Reiß nun auf ein Spitzenduell freuen. Ab 15 Uhr messen sich die Nordbremer Akteure mit dem Tabellenzweiten TSV Grolland. „Hier müssen wir auf jeden Fall noch eine Schippe drauflegen“ meinte Reiß.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+