2:3-Niederlage beim TSV Ottersberg III / Mit nur einem Zähler auf dem vorletzten Tabellenplatz

Siegfried Sauer bringt Wahnebergen kein Glück

Ottersberg. Der SV Wahnebergen wartet in der Fußball-Kreisliga weiter auf seinen ersten Sieg. Beim TSV Ottersberg III unterlag die Mannschaft aus dem Südkreis mit 2:3 (2:3) und schwebt mit nur einem Zähler als Tabellenvorletzter bereits in akuter Abstiegsgefahr.
20.09.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von ANDREAS BALLSCHEIDT

Ottersberg. Der SV Wahnebergen wartet in der Fußball-Kreisliga weiter auf seinen ersten Sieg. Beim TSV Ottersberg III unterlag die Mannschaft aus dem Südkreis mit 2:3 (2:3) und schwebt mit nur einem Zähler als Tabellenvorletzter bereits in akuter Abstiegsgefahr.

Für SVW-Coach Stefan Moritz (Urlaub) übernahm Siegfried Sauer die Verantwortung. Sauer, der in der vergangenen Serie den SV Hönisch coachte und derzeit ohne Traineranstellung ist, half in Wahnebergen aber nur aus. "In dieser Woche übernehme ich noch das Training für Moritz, der am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Uphusen II wieder sein Amt übernimmt", so Sauer. Stefan Hennings war es egal, wer die Verantwortung für den SVW hatte. "Mein Team hat nervös begonnen, sich nach dem 1:1 aber gefangen und ist dann nicht mehr in Gefahr geraten", freute sich der Ottersberger Trainer über den Dreier. Als Ottersberger Doppeltorschütze ließ sich zum zweiten Mal in dieser Serie Philipp Häberle feiern, der gegen Wahnebergen sowohl das 1:1 (31.), als auch das Tor zur 2:1-Führung (35.) schoss. Kya Vakilzadeh erhöhte auf 3:1 (38.), ehe Matthias Apholz für den Gast zum 2:3-Anschluss traf (41.). Die Wahneberger drückten nach der Pause auf den Treffer zum 3:3. Eine zwingende Chance erarbeiteten sie

sich aber nicht. "Uns fehlte die Durchschlagskraft", so der Interimscoach.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+