TV Oyten gewinnt in Oldenburg Siegtreffer in vorletzter Sekunde

Achim. Dank eines von Ann-Kathrin Abbes in der vorletzten Spielsekunde erzielten Treffers hat sich die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten beim VfL Oldenburg mit 33:32 (20:16) durchgesetzt und damit ihre gute Ausgangsposition im Kampf um die Meisterschaft in der Oberliga Nordsee behauptet. Vor dem entscheidenden Treffer der Kreisläuferin waren die Gastgeberinnen fast eine Minute lang in Ballbesitz geblieben, um 24 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss in die Oytener Deckung zu scheitern. Torfrau Sarah Grützmacher legte daraufhin mit einem klugen ersten Ball den Schalter noch schnell genug um.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Achim. Dank eines von Ann-Kathrin Abbes in der vorletzten Spielsekunde erzielten Treffers hat sich die weibliche Handball-A-Jugend des TV Oyten beim VfL Oldenburg mit 33:32 (20:16) durchgesetzt und damit ihre gute Ausgangsposition im Kampf um die Meisterschaft in der Oberliga Nordsee behauptet. Vor dem entscheidenden Treffer der Kreisläuferin waren die Gastgeberinnen fast eine Minute lang in Ballbesitz geblieben, um 24 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss in die Oytener Deckung zu scheitern. Torfrau Sarah Grützmacher legte daraufhin mit einem klugen ersten Ball den Schalter noch schnell genug um.

Noch mit einem Spiel gegenüber dem TV Neerstedt im Rückstand, kann Oyten am kommenden Sonntag nach Minuspunkten mit dem Spitzenreiter gleichziehen. Das Spiel gegen die Neerstedterinnen wird vor dem Match der Oytener Zweitliga-Frauen in der Pestalozzihalle ausgetragen und um 12 Uhr angepfiffen.

Vorsprünge eingebüßt

'Das war ein Herzschlagfinale', stellte Trainer Sebastian Kohls aufatmend fest. Er war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden, auch wenn sie nicht an die beim 45:19 gegen Stade präsentierte Verwertungsquote anschließen konnte. Doch der alte Rivale war ein Gegner von ganz anderem Kaliber und weit besser, als es sein Tabellenstand vermuten ließ. Wenn es etwas an den Oytenerinnen auszusetzen gab, dann war es das Unvermögen, sich nach Vier-Tore-Führungen entscheidend abzusetzen. Nach dem 16:20 (Halbzeit) und dem 25:29 hatte die Heimmannschaft jeweils erfolgreich kontern können und schließlich sogar mit 32:30 geführt, vom Überzahlspiel profitierend, aber auch von der nachlassenden Kraft bei den am höchsten beanspruchten TVO-Leistungsträgerinnen. 'Wir haben da aber Moral gezeigt und haben uns die Führung zurückgeholt', freute sich Kohls, der immerhin auf Denise Wichmann verzichten mussten. Seine in den ersten Spielen

erfolgreichste Werferin war mit den Oytener Zweitliga-Frauen zur selben Zeit beim Punktspiel in Harrislee im Einsatz.

In dem mit hohem Tempo geführten Spiel hatte Oyten sich schon im ersten Durchgang mit 10:7 abgesetzt, dann aber bis zum 13:13 zu viele Chancen versiebt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+