Snowboard

Snowboarder Schmidt bangt um Olympia-Qualifikation

Kreischberg. Für Snowboarder Christophe Schmidt wird die erhoffte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Vancouver zur Zitterpartie. Beim Halfpipe-Weltcup am Kreischberg in Österreich verfehlte der 26-Jährige vom SC Miesbach die Teilnahme am Finale der besten zwölf.
07.01.2010, 20:50
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Snowboarder Schmidt bangt um Olympia-Qualifikation

«Boarder»

dpa

Kreischberg. Für Snowboarder Christophe Schmidt wird die erhoffte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele in Vancouver zur Zitterpartie. Beim Halfpipe-Weltcup am Kreischberg in Österreich verfehlte der 26-Jährige vom SC Miesbach die Teilnahme am Finale der besten zwölf.

Beim Sieg des Japaners Daisuke Murakami wurde Schmidt 14. Nach den Rängen 22 und zehn bei den beiden bisherigen Saison-Wettkämpfen fehlt dem Olympia-Achten von Turin für die nationale Normerfüllung damit weiter ein Top-8-Platz oder eine zweite Top-12-Platzierung. Schmidts Vereinskollege Ethan Morgan wurde 22.

Eine Chance bekommt Schmidt wohl noch am 22. Januar im kanadischen Stoneham, wo am Tag der letzten Nominierungssitzung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) der nächste Weltcup stattfindet. «Die Nominierungskriterien sehen unter bestimmten Voraussetzungen vor, dass in Stoneham bei einem entsprechenden Ergebnis noch eine Qualifikationsmöglichkeit besteht», erklärte der Sportdirektor des Snowboard Verbands Deutschland (SVD), Timm Stade. «Das zu diesen Voraussetzungen zählende Vorhandensein eines internationalen Quotenplatzes sollte mit dem 14. Platz gesichert sein.»

Nur um 1/10 Punkt hatte Schmidt in der Qualifikation am Kreischberg den direkten Final-Einzug verpasst, der ihm das Vancouver-Ticket beschert hätte. Auch im Halbfinale scheiterte er äußerst unglücklich. «Das war denkbar knapp. Viel schlimmer als heute kann man nicht leiden», meinte Stade.

Bisher stehen als deutsche Starter für Vancouver Turin- Silbermedaillengewinnerin Amelie Kober, Isabella Laböck, Selina Jörg und Patrick Bussler im Parallel-Riesenslalom sowie der Oberstdorfer David Speiser im Snowboardcross fest. (dpa)

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+