Landesliga-Volleyballerinnen gelingt der fünfte und sechste Sieg in Folge / St. Magnus verliert 0:3 Sörgens-Team weiter auf dem Vormarsch

Bremen-Nord. Die zweite Mannschaft des Vegesacker TV bleibt in der Volleyball-Landesliga 4 der Frauen weiterhin auf der Überholspur. Mit zwei Siegen festigte das Team von Trainer Michael Sörgens den Tabellenplatz vier. Der TSV St. Magnus zog sich beim Tabellenzweiten achtbar aus der Affäre.
21.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Sörgens-Team weiter auf dem Vormarsch
Von Tobias Dohr

Bremen-Nord. Die zweite Mannschaft des Vegesacker TV bleibt in der Volleyball-Landesliga 4 der Frauen weiterhin auf der Überholspur. Mit zwei Siegen festigte das Team von Trainer Michael Sörgens den Tabellenplatz vier. Der TSV St. Magnus zog sich beim Tabellenzweiten achtbar aus der Affäre.

Vegesacker TV II - TV Eiche Horn III 3:1 (23:25, 25:19, 25:10, 25:17): Die Vege-

sackerinnen erwischten gegen den Tabellendrittletzten einen guten Start und führten schnell mit 8:3. Bis zum 14:10 konnte der Vorsprung gehalten werden, doch dann kam Sand ins VTV-Getriebe. "Die Mannschaft fühlte sich zu sicher", analysierte VTV-Coach Sörgens. Plötzlich übernahmen die Gäste das Kommando und konnten am Ende tatsächlich einen knappen Vorsprung ins Ziel retten.

Auch im zweiten Satz führte Horn III zunächst konstant mit einem Punkt, ehe eine Aufschlagserie von Corinna Flieshardt eine 12:8-Führung einbrachte. "Ab da klappte das Angriffsspiel endlich über die Mitte", sagte Michael Sörgens, der fortan auch die clevere Spielweise seines Teams mit gelegten Bällen lobte.

Im dritten Durchgang sorgte Julia Reimann beim Stande von 7:7 mit einer fulminanten Aufschlagserie und zehn Punkten in Folge für die Vorentscheidung. Auch die eingewechselten Anika Lohmann und Tine Arning fügten sich gut ein. Und auch im vierten Satz machten die guten VTV-Aufschläge am Ende den Unterschied aus. Zudem wurden einfach zurückgespielte Bälle des Gegners mit Schnellangriffen über die Mitte in Punkte umgewandelt.

Vegesacker TV II - BTS Neustadt III 3:0 (25:20, 25:13, 25:10): Die Partie gegen die Neustädterinnen dauerte lediglich 56 Minuten. Über Zwischenstände von 5:0 und 10:6 wurde schon der erste Durchgang recht locker gewonnen. "Hierbei zeichnete sich besonders Krissi Timmer durch ein hervorragendes Stellspiel und großen Einsatzwillen aus", lobte Sörgens seine Spielerin. Auch im zweiten Durchgang gingen sämtliche längeren Ballwechseln zugunsten der Gastgeberinnen aus.

Inga Waldoch und Anabelle Schwarz punkteten immer wieder über die Position vier. "Ab 15:9 konnten wir schalten und walten wie wir wollten", frohlockte der VTV-Coach. Dieser Schwung wurde dann auch in den dritten Satz mit genommen, in dem das Ergebnis am Ende noch ein wenig deutlicher ausfiel. Dementsprechend positiv hörte sich dann auch das Fazit von Michael Sörgens an: "Die Mannschaft spielt derzeit sehr ausgeglichen. Mal schauen, was noch möglich ist. Sechs Siege in Folge sprechen auch für sich."

Vegesacker TV II: Timmer, Reimann, Sonnenberg, Flieshardt, Pendzich, Arning, Waldoch, Schwarz, Lohmann, Blohm.

Bremen 1860 II - TSV St. Magnus 3:0 (25:21, 25:15, 25:17): Neues Jahr, neues Glück? Nicht beim Team von TSV-Trainer Manfred Mandel. In der Woche vor dem ersten Punktspiel 2011 verletzte sich Diagonalspielerin Carmen Pries am Daumen. Kurzfristig wurde deshalb die eigentlich in der Reha befindliche Mareike Dohr aktiviert, da auch Neuzugang Sandra Moriße krank das Bett hüten musste und der TSV St. Magnus ansonsten das Spiel kampflos hätte abschenken müssen.

Mit gerade einmal sechs Spielerinnen und einer ungewohnten Aufstellung starteten die Gäste in die Partie beim Tabellenzweiten und konnten das Spiel dann zunächst auch durchaus ausgeglichen gestalten. Nur die Aufschläge kamen nicht so gut wie gewohnt.

Im zweiten Satz schickten die Gastgeberinnen dann eine B-Formation ins Rennen, was der TSV aber nicht zu seinen Gunsten ausnutzen konnte. Auch im dritten Durchgang - nun wieder gegen die erste Sechs von 1860 - deuteten die Mandel-Schützlinge immer wieder ihr Potenzial an, konnten die deutliche 0:3-Niederlage am Ende aber nicht verhindern.

TSV St. Magnus: Becker, Blume, Alexandra Dohr, Mareike Dohr, Maron, Neumann

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+