Landesliga: Grüppenbühren/Bookholzberg hat gegen Bramsche nur leichte Anlaufschwierigkeiten und gewinnt dann klar mit 30:22

Sofort wieder im Rhythmus

Ganderkesee-Bookholzberg. Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bleiben dem Spitzenduo FC Schüttorf 09 und TV 01 Bohmte auf den Fersen. Durch einen 30:22 (13:9)-Heimerfolg über den Sechsten TuS Bramsche festigte die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann am Sonnabend den dritten Tabellenplatz.
12.01.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken
Sofort wieder im Rhythmus

Spielmacher Marcel Behrens (am Ball) steuerte zwei Treffer zu Grüppenbührens 30:22-Heimsieg über den TuS Bramsche bei.

Ingo Moellers

Die Landesliga-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bleiben dem Spitzenduo FC Schüttorf 09 und TV 01 Bohmte auf den Fersen. Durch einen 30:22 (13:9)-Heimerfolg über den Sechsten TuS Bramsche festigte die Mannschaft von Trainer Sven Engelmann am Sonnabend den dritten Tabellenplatz. „Es war wichtig, dass wir nach den Feiertagen mit einem Erfolgserlebnis aus der Pause gekommen sind. Der Sieg war hochverdient“, sagte Engelmann.

Die Bramscher waren für Grüppenbühren allerdings lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner. In der Anfangsphase verlief die Partie in der Halle am Ammerweg sehr ausgeglichen, und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Im Angriff ließen die Gastgeber zu viele klare Möglichkeiten aus, sodass die Gäste im Spiel blieben. Allmählich fanden die Grüppenbührener dann aber zu ihrem Rhythmus und setzten sich langsam ab. Zur Pause führten die Hausherren bereits mit 13:9.

Nach dem Seitenwechsel zeigte die Engelmann-Sieben allerdings zunächst wieder Schwächen im Abschluss. Häufig scheiterten die Grüppenbührener am guten Bramscher Torwart Kai Golchert. In der Defensive ließen sie dafür wenig zu. Die 6:0-Deckung der Hausherren steigerte sich kontinuierlich, während den Bramschern immer weniger einfiel. Schlussmann Jan-Bernd Döhle erwies sich zudem als sicherer Rückhalt. Durch Ballgewinne und Tempogegenstöße kam Grüppenbühren jetzt immer wieder zum Erfolg. Bester Torschütze war Marcel Donner, der insgesamt neunmal ins Netz traf. Die Gegenwehr der Gäste erlahmte zusehends, sodass das Heimteam letztlich einen ungefährdeten Sieg einfuhr.

Die Ausfälle der am Knie verletzten Nils Hammler und Stefan Buß fingen die Grüppenbührener als Kollektiv auf. Kevin Wehnert und Kris Krüger aus der Reserve fügten sich nahtlos ein. Weiter geht es für das Engelmann-Team nun am kommenden Sonnabend mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenzehnten Eickener SpVg.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+