Weser-Ems-Meisterschaft: Reiterin des RV Grüppenbühren mit starker Leistung in der Klasse L / Ina Tapken holt Silber bei den Senioren Solveig Hoffmann sichert sich den Vielseitigkeitstitel

Vechta. Das vergangene Wochenende dürfte Solveig Hoffmann getrost als gelungen beschreiben. Die Reiterin, die für den RV Grüppenbühren an den Start geht, präsentierte sich bei den Weser-Ems-Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten von ihrer besten Seite und sicherte sich in Vechta schließlich den Titel in der Klasse L. "Das ist ein großer Erfolg für mich", freute sich die 20-Jährige nach ihrem Triumph.
02.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Daniel Cottäus

Vechta. Das vergangene Wochenende dürfte Solveig Hoffmann getrost als gelungen beschreiben. Die Reiterin, die für den RV Grüppenbühren an den Start geht, präsentierte sich bei den Weser-Ems-Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten von ihrer besten Seite und sicherte sich in Vechta schließlich den Titel in der Klasse L. "Das ist ein großer Erfolg für mich", freute sich die 20-Jährige nach ihrem Triumph.

Auch für Pauline Knorr und Ina Tapken (beide RV Ganderkesee) gab es Grund zur Freude: Knorr holte Bronze bei den Junioren, Tapken Silber bei den Senioren. Bei bei den Mannschaften feierten die Reiterinnen des KRV Delmenhorst (Janna Horstmann, Ina Tapken, Larissa Horstmann und Jenny Tönjes) den Silberrang in der Vielseitigkeit Klasse A. In der Klasse L sicherte sich der BV Oldenburg mit Sandra Auffarth, Solveig Hoffmann, Jule Wewer und Pauline Knorr die Goldene Schleife.

Solveig Hoffmann war in der Klasse L gemeinsam mit ihrem zehnjährigen Pferd Casper K. in den Wettbewerb gestartet und hatte von der ersten Disziplin an gezeigt, dass sie bei der Titelvergabe ein gehöriges Wörtchen mitreden kann. Nach der Dressur lag die Reiterin mit 47 Fehlerpunkten auf Rang vier, schob sich nach einem fehlerfreien Ritt durch den Springparcours (65,31 Sekunden) auf Rang zwei vor und stand nach einer schnellen Zeit (5:33 Minuten, Bestzeit: 5:45 Minuten) und ohne Fehler im Gelände ganz oben. "Casper war in allen Disziplinen gut drauf", sprach Hoffmann, die seit ihrem neunten Lebensjahr reitet, ihrem Pferd ein Lob aus. Auch die äußeren Bedingungen kamen der Oldenburger BWL-Studentin entgegen - "es war ja auch trocken, ganz anders als eine Woche vorher beim Landesturnier in Rastede".

Hinter Hoffmann platzierten sich Miriam Dirkes (RFV Neuenkirchen/Bramsche) mit 49,1 Fehlerpunkten und Jule Wewer (PSV Löningen-Ehren) mit 56,2 Fehlerpunkten auf den Rängen zwei und drei. Pauline Knorr landete in dieser Prüfung am Ende auf Platz acht (68,6 Fehlerpunkte). Ihrer Vereinskollegin Sandra Auffarth war es in der Vielseitigkeitsprüfung der Klasse L (73,3 Fehlerpunkte) nicht gelungen, sich zu platzieren. Eine Verweigerung an Hindernis 18 im Gelände hatte die Ganderkeseerin weit zurückgeworfen.

Auch in den anderen Konkurrenzen zeigten die Reiter aus der Region ordentliche Leistungen. In Abteilung zwei der Vielseitigkeitsprüfung Klasse A platzierte sich Janna Horstmann (RV Ganderkesee) mit Stachus auf Rang drei, ihre Vereinskollegin Tapken belegte mit Burghley den neunten Platz. In Abteilung eins gelang es Jenny Tönjes, Larissa Horstmann, Ricarda Richter (alle RV Ganderkesee) und Sarah Rebecca Linnig (RV Grüppenbühren) hingegen nicht, sich zu platzieren. Auch Rebecca Horstmann (RV Ganderkesee) verpasste mit Nero in der Ponyvielseitigkeitsprüfung der Klasse A eine Platzierung. Besser lief es da für Marius Horstmann, der ebenfalls für den RV Ganderkesee reitet. Im Geländereiterwettbewerb sicherte er sich mit seinem Pferd Pinokkio den Sieg vor Justus Baune (RFV Holdorf) mit Nice Nicolina.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+