Niedersachsens Sportler des Jahres gewählt Sonnemann und Peters setzen sich durch

Hannover. Zum neunten Mal wählte Niedersachsen seine Sportler des Jahres. Durchsetzen konnten sich dieses Jahr überraschenderweise nicht die Favoriten. Gewonnen haben die Ju-Jutsu-Kämpferin Mandy Sonnemann und der Judoka Dimitri Peters, sowie die Faustball-Damen des Ahlhorner SV.
15.02.2013, 21:16
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hannover (dpa) - Die Ju-Jutsu-Kämpferin Mandy Sonnemann und der Judoka Dimitri Peters haben überraschend die neunte Wahl zum Sportler des Jahres in Niedersachsen gewonnen. Bei den Mannschaften setzten sich ebenso unerwartet die Faustball-Damen des Ahlhorner SV vor dem Fußball-Bundesligaclub Hannover 96 durch. Die Sieger wurden am Freitagabend beim Ball des Sports in Hannover geehrt.

An der Abstimmung hatten sich nach Angaben des Landessportbundes Niedersachsen insgesamt mehr als 38 500 Menschen beteiligt. Der Olympia-Dritte Peters erhielt rund 29 Prozent der Stimmen und lag damit vor dem Biathleten und Vorjahressieger Arnd Peiffer (27,8). 96-Keeper Ron-Robert Zieler belegte Platz drei mit 18,4 Prozent.

Die mehrfache Ju-Jutsu-Weltmeisterin Sonnemann aus Burgdorf siegte mit rund 30 Prozent der Stimmen. Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth aus Ganderkesee, die in London Olympia-Gold mit dem Team und Bronze im Einzel holte, hatte mit 25,8 Prozent das Nachsehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+