1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Spätes Siegtor von Ibrahim Omar

Herbstmeister SV Barisspor ließ auch gegen den VfR Seebergen/Rautendorf nichts anbrennen. Doch diesmal reichte es nur zum knappsten aller Siege, noch dazu in Unterzahl.
26.11.2018, 17:26
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von karsten hollmann

Landkreis Osterholz. Der mittlerweile in Oldenburg lebende Niklas Rust hat der SG Ohlenstedt/Garlstedt mal wieder in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz zur Verfügung gestanden. Dieser war mit seinen drei Treffern wesentlich am 5:0-Sieg der Gastgeber über die TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf II beteiligt. Der SV Barisspor marschiert nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft dank des späten Siegtreffers von Ibrahim Omar beim 1:0-Erfolg über den VfR Seebergen/Rautendorf weiter souverän vorne weg.

SV Barisspor – VfR Seebergen/Rautendorf 1:0 (0:0): In einer Partie ohne viele Möglichkeiten markierte der Klassenprimus gegen den Tabellenneunten das goldene Tor nach einer Ampelkarte gegen Ilyas Cakmak sogar in Unterzahl. Ibrahim Omar nutzte einen Freistoß von Ali Matar aus acht Metern per Kopf zum späten 1:0. „Da hatten die tief stehenden Seeberger wohl mit einem direkten Schuss aufs Tor gerechnet“, sagte SV-Trainer Halil Ölge. Ilyas Cakmak visierte einmal den Pfosten an.

SFR Heilshorn – FC Schwanewede II 0:4 (0:3): „In den ersten 20 Minuten haben wir nicht ins Spiel gefunden“, stellte FC-Trainer Alexander Zippel fest. In den vier Minuten vor dem Pausentee machte der Zweite dann mit drei Toren bereits alles klar. Das 2:0 gelang Maik Pydde dabei nach einer sehr schönen Kombination über Ben-Marlin Jessop. Weitere Chancen ließ der Favorit liegen. „Insgesamt war es kein so gutes Spiel von uns“, versicherte Zippel.

TSV Dannenberg II – TuSG Ritterhude III 6:0 (3:0): „Wir konnten nichts gegen die schnellen Leute des TSV ausrichten“, bedauerte Ritterhudes Coach Norbert Mützel. Immer wieder konterten die Hausherren ihren Kontrahenten überfallartig aus. Nur dem Strafstoß zum 2:0 von Lars Klischies lag ein Handspiel von Gerrit Becker zu Grunde. „Es war ein hoch verdienter Erfolg der Dannenberger, der sogar noch hätte höher ausfallen können“, so Mützel.

FC Worpswede II – SV Nordsode 0:3 (0:0): „Das war ein grottenschlechtes Spiel meiner Mannschaft. Sie schien bereits in Weihnachtsstimmung zu sein“, teilte SV-Coach John Muskee mit. Seine Formation habe auf dem schmalen Trainingsplatz auf dem Weyerberg das Flügelspiel zu sehr vernachlässigt. „Erst in den letzten zehn Minuten hat meine Mannschaft dann aufgedreht“, ließ Muskee wissen. Matchwinner war Philip Schmitz mit einem Doppelpack.

TSV Meyenburg – SV Arminia Freißenbüttel 3:3 (0:2): „Wir haben nach dem 0:2-Rückstand eine tolle Moral bewiesen“, freute sich TSV-Spartenleiter Friedo Hülseberg. Auf Vorarbeit von Lukas Kopischke markierte Alexander Satler das 2:2. Satler hatte auch auf das 3:2 von Miguel Bentes Barradas Bußmann noch mit dem 3:3 eine späte Antwort parat. „Wir haben in der zweiten Halbzeit mächtig Gas gegeben“, frohlockte Hülseberg.

TSV WorphausenTV Axstedt 0:3 (0:2): „Es ist genau das eingetreten, was wir nicht wollten: Wir haben uns zu Hause auskontern lassen“, kritisierte TSV-Übungsleiter Andreas Sommer. Seine Mannschaft scheiterte im ersten Durchgang alleine zweimal am Pfosten. Auf der anderen Seite nutzte Nils Wendelken einen schnellen Gegenzug zum 1:0 (18.). Per Fernschuss erhöhte Felix Beer auf 2:0. „Der war aber nicht ganz unhaltbar“, betonte Sommer.

SG Ohlenstedt – TSG Wörpedorf II 5:0 (5:0): Sehr schön anzusehen war besonders der Treffer zum 2:0, bei dem Niklas Rust einen Eckball von Niklas Kulaczkowski herrlich und mit viel Wucht per Kopf ins Tor verlängerte. „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit sehr guten Fußball geboten“, zeigte sich SG-Coach Werner Thoden mit der Leistung seiner Mannschaft äußerst zufrieden. Die Hausherren erspielten sich zwar auch nach dem Wiederanpfiff noch ein paar Torgelegenheiten, verwerteten diese aber nicht mehr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+