Fußball-Kreisliga A Spannender Titelkampf: SVH-Reserve als lachender Dritter?

Syke. Mächtig Federn lassen musste in der Fußball-Kreisliga A das Spitzenduo. So hatte der Tabellenführer TuS Kirchdorf beim TSV Weyhe-Lahausen mit 0:1 das Nachsehen, und der Zweite SV Eydelstedt musste sich beim SV Bruchhausen-Vilsen II mit 1:2 geschlagen geben. Die beiden führenden Teams werden die Niederlagen verschmerzen können, stehen sie doch schon als Aufsteiger fest. Doch im Kampf um die Meisterschaft wird es auf der Zielgeraden noch einmal spannend.
10.05.2010, 04:40
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Syke. Mächtig Federn lassen musste in der Fußball-Kreisliga A das Spitzenduo. So hatte der Tabellenführer TuS Kirchdorf beim TSV Weyhe-Lahausen mit 0:1 das Nachsehen, und der Zweite SV Eydelstedt musste sich beim SV Bruchhausen-Vilsen II mit 1:2 geschlagen geben. Die beiden führenden Teams werden die Niederlagen verschmerzen können, stehen sie doch schon als Aufsteiger fest. Doch im Kampf um die Meisterschaft wird es auf der Zielgeraden noch einmal spannend. Denn nach dem 2:0 bei der SG Diepholz II sollte der Aufsteiger SV Heiligenfelde II, der nicht in die Kreisliga aufsteigen kann, bei der Vergabe des Titels noch ein gewichtiges Wort mitsprechen. Die Partie des SV Dreye gegen den TSV Wetschen II wurde auf Wunsch der Gäste auf Mittwoch, den 19. Mai, verlegt.

SG Diepholz II - SV Heiligenfelde II 0:2 (0:0):'Mit diesem Erfolg hatten wir eigentlich nicht gerechnet, weil uns einige Stammkräfte fehlten. Aber wir haben eine beachtliche Leistung geboten und auch keineswegs unverdient gewonnen', freute sich SVH-Trainer Frank Köhler. In der gutklassigen Partie hatten die Gäste schon vor dem Seitenwechsel die klareren Chancen. So setzte Normen Helms einen Freistoß an den Querbalken, und Edgar Fleitling traf den Pfosten. Die nicht unverdiente Führung erzielte Daniel Köhler (50.), der ein Solo clever abschloss. Mit einem noch leicht abgefälschten Freistoß baute Gerrit Bolte (75.) die Führung aus. In der Schlussphase machten die Platzherren mächtig Druck, doch mehr als ein satter Lattentreffer von Spielertrainer Jörg Behrens (82.) sprang nicht heraus.

TSV Weyhe-Lahausen - TuS Kirchdorf 1:0 (0:0):Geglückt ist den Lahausern die Revanche für die 1:2-Niederlage in der Hinrunde. 'Vater' des Erfolges war in gleich zweifacher Hinsicht Jörg Amrhein. Der Spielertrainer setzte in der 86. Minute einen Freistoß aus 20 Metern zum 'goldenen' Tor in den Giebel, und er hatte Bastian Böttcher auf den Kirchdorfer Torjäger Christoph Albers angesetzt. Und das mit bestem Erfolg, denn von Albers war kaum etwas zu sehen. Mit einer Ausnahme. Als der Lahauser Routinier Sven Rödenbeck (20.) beim zügigen Vormarsch patzte, kam Albers in allerbeste Schussposition, doch Torwart Marco Greimann bügelte reaktionsschnell den Fehler seines Teamkollegen wieder aus. 'Jetzt, da der Druck weg ist, spielen wir wieder besser. Das war vor allem bezüglich der Konzentration wohl unsere beste Saisonleistung', erklärte der Matchwinner Jörg Amrhein.

Vilsen II - SV Eydelstedt 2:1 (1:1):Obwohl die Vilser auf wertvolle Stammkräfte verzichten mussten, waren sie über weite Strecken tonangebend und besaßen sogar auch spielerische Vorteile. Durch einen Treffer von Mathias Kehrer (12.) gerieten die Platzherren aber erst einmal ins Hintertreffen. Doch nur fünf Minuten später war der Ausgleich fällig. Nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte landete das Leder bei Mirco Müller, der zur eigenen Überraschung unbehelligt zum Abschluss kam. Müller (70.) hatte dann auch die Führung auf dem Fuß, als er zwei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber den Torschuss vergaß. Danach mussten die Vilser einige bange Situationen überstehen. Zunächst rettete Keeper Vadim Till in großer Manier gegen Kehrer, der nur wenig später einen weiteren Hochkaräter versiebte. Als sich beide Teams eigentlich schon mit dem Remis abgefunden hatten, starteten die Vilser noch einmal einen Konter, den Mirco Müller (90.) mit dem Siegtreffer abschloss. Vor der

Partie wurden auch schon Weichen für die kommende Saison gestellt. 'Alle Leistungsträger, also auch der umworbene Stürmer Sebastian Glade, haben ihre Zusage gegeben', erklärte Hartmut Schmidt, der auch im Amt bleiben wird.

TSV Asendorf - TuS Sudweyhe II 0:3 (0:2):'Wir konnten den Ausfall wichtiger Eckpfeiler nicht kompensieren. Obwohl wir auch einige Chancen hatten, waren die Sudweyher vor allem in spielerischer Hinsicht doch das bessere Team', erklärte der Asendorfer Interimstrainer Frank Detering. Die Führung der Gäste erzielte Sebastian Mömkes (24.), der das Leder nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus über die Linie stocherte. Als Torwart Markus Brandt das Leder zwar aus dem Strafraum, aber genau vor die Füße von Fabian Pagels faustete, hieß es 0:2 (39.). Zwar hatten die Platzherren sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen, doch ehe sie in Gang kommen konnten, fiel auch schon das 0:3 durch Frank Dietrich (46.).

TSV Ristedt - FC Sulingen II 3:1 (1:0):Die Weichen zum siebten Sieg in Folge stellte Markus Bruns (36.). Zwar glich der Gast durch einen Foulelfmeter aus (50.), doch dann machten Bruns (79.) und Tim Purnhagen (Foulelfmeter/87.) alles klar.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+