Schwere Verletzung überschattet das Fußballturnier des VfR / TSV Fischerhude-Quelkhorn II verzichtet auf Siegprämie Spielabbruch im Finale der Seeberger Sportwoche

Seebergen. Die Fußballwoche des VfR Seebergen/Rautendorf löste beim Veranstalter einen Schockzustand aus. Schiedsrichter Jürgen Schnaars (VSK Osterholz-Scharmbeck) brach das Finale zwischen dem VfR Seebergen/Rautendorf und dem TSV Fischerhude-Quelkhorn II nach nur 25 Minuten vorzeitig ab. Florian Beciri (VfR Seebergen/Rautendorf) erlitt im Endspiel einen Schien- und Wadenbeinbruch.
03.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Seebergen. Die Fußballwoche des VfR Seebergen/Rautendorf löste beim Veranstalter einen Schockzustand aus. Schiedsrichter Jürgen Schnaars (VSK Osterholz-Scharmbeck) brach das Finale zwischen dem VfR Seebergen/Rautendorf und dem TSV Fischerhude-Quelkhorn II nach nur 25 Minuten vorzeitig ab. Florian Beciri (VfR Seebergen/Rautendorf) erlitt im Endspiel einen Schien- und Wadenbeinbruch.

Der VfR Seebergen/Rautendorf (Gruppe A) und der TSV Fischerhude-Quelkhorn II (Gruppe B) qualifizierten sich sicher als Gruppensieger für das Finale.

Der Gastgeber verließ in allen drei Spielen der Vorrunde den Platz als Sieger (TSV Worphausen II 2:0, SV Eintracht Hepstedt/Breddorf 2:1, SV Blau-Weiß Bornreihe II 1:0). Klaas Minnermann und Florian Beciri warteten in der Vorrunde mit einem Doppelpack auf. Torhüter Sebastian Jütting entschärfte noch einen Foulelfmeter des SV Blau-Weiß Bornreihe II. Der SV Eintracht Hepstedt/Breddorf zog dank des besseren Torverhältnisses noch am punktgleichen Kreisligisten SV Blau-Weiß Bornreihe II vorbei. Rainer Otten gelang beim 6:1-Kantersieg gegen den TSV Worphausen II kurz vor dem Abpfiff der Treffer zum Einzug ins kleine Finale.

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn II zeigte sich in seiner Gruppe von seiner starken Seite. Die Mannschaft aus dem Kreis Verden war in allen Vorrundenspielen obenauf (TSV St. Jürgen II 3:0, SC Borgfeld II 3:1, TSV Dannenberg 3:1). Der Kreisligist TSV Dannenberg verbaute sich den Weg ins Endspiel durch die Niederlage gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn II.

Der TSV Dannenberg hielt sich dafür im kleinen Finale mit 4:1 Toren gegen den klassentieferen SV Eintracht Hepstedt/Breddorf schadlos. Eike Lück legte mit einem Doppelpack den Grundstein zum Erfolg.

Der VfR Seebergen/Rautendorf erwischte im Finale einen Start nach Maß gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn II. Mirco Bern brachte die Platzherren mit einem gefühlvollen Heber früh mit 1:0 in Front (3.). Nur 22 Minuten herrschte beim Gastgeber dann aber lähmendes Entsetzen vor. Florian Beciri zog sich bei einem unglücklichen Zweikampf eine Beinfraktur zu. "Der Spieler wird uns lange fehlen", trauert Spartenleiter Jürgen Behlau dem Ausfall eines Aktivpostens nach.

Kapitän Florian Beciri füllte beim VfR Seebergen/Rautendorf zuletzt regelmäßig den Posten des Spielmachers aus. Trainer Andreas Sommer sieht nach dem Sportunfall seine Erwartungen auf den Spitzenplatz in der 1. Kreisklasse Osterholz gefährdet.

Der TSV Fischerhude-Quelkhorn II verschaffte sich nach dem Spielabbruch durch seine sportliche Haltung noch Anerkennung: Die Reservemannschaft verzichtete auf eine mögliche Siegprämie. Der VfR Seebergen/Rautendorf wurde zum Sieger des Endspiels erklärt.

Tim Alpers (SV Blau-Weiß Bornreihe II) und Frederik Metzner (SC Borgfeld II) verkörperten mit jeweils drei Treffern die beiden erfolgreichsten Torschützen der Sportwoche. Frederik Metzner erzielte gegen den TSV St. Jürgen II sogar einen lupenreinen Hattrick. Der Turnierdritte TSV Dannenberg handelte sich im Verlauf der Fußballwoche nach Unbeherrschtheiten gleich drei Gelb-Rote Karten ein (Yannik Wolf, Dennis Brahms, Tim Rohlfs).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+