Bremen Spitzenreiter in Habenhausen

Bremen (elo). Am heutigen Sonnabend wird bei den Drittliga-Handballern des ATSV Habenhausen um 18.30 Uhr am Bunnsackerweg die Froschjagd eröffnet: „Frogs“– so nennt sich der Zweitliga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg, der in der Drittliga-Tabelle wieder ganz oben steht.
14.12.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Am heutigen Sonnabend wird bei den Drittliga-Handballern des ATSV Habenhausen um 18.30 Uhr am Bunnsackerweg die Froschjagd eröffnet: „Frogs“ – so nennt sich der Zweitliga-Absteiger SV Henstedt-Ulzburg, der in der Drittliga-Tabelle wieder ganz oben steht. Er ist der letzte Heimspielgegner des Drittletzten aus Habenhausen in diesem Jahr. „Wir wollen uns gegen Henstedt möglichst genauso gut verkaufen wie vorher gegen den Zweiten aus Springe“, zielt Habenhausens Trainer Lars Müller-Dormann auf eine Wiederholung des respektablen 23:28-Ergebnisses ab. Der Schwung soll dann die Woche darauf ins wichtige Kellerduell mit nach Fredenbeck genommen werden. Beim ATSV ist der Einsatz von Spielmacher Florian Wachsmann (Knieprobleme) fraglich. Den Zuschauern werden heute Glühwein, Fassbier und Grillwürstchen angeboten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+