Fußball-Bezirksliga Bremen Spitzenreiter lässt nicht locker und dreht Partie im Endspurt

Lemwerder. Selbst eingefleischte Fans des Fußball-Bezirksligisten SV Lemwerder räumten ihrer Mannschaft gegen den aufstiegsambitionierten TS Woltmershausen nur eine minimale Außenseiterchance ein. Und so kam es dann auch, denn die Gäste entführten mit einem verdienten 2:1 (0:1)-Sieg alle drei Zähler aus dem SFZ. Freilich hatte der mit unablässigem Pressing und hoher Laufbereitschaft aufwartende Tabellenführer lange Zeit erhebliche Mühe, um gegen die massiert stehende SVL-Defensive zum Torerfolg zu kommen.
29.04.2010, 23:22
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Hartmut Weinmann

Lemwerder. Selbst eingefleischte Fans des Fußball-Bezirksligisten SV Lemwerder räumten ihrer Mannschaft gegen den aufstiegsambitionierten TS Woltmershausen nur eine minimale Außenseiterchance ein. Und so kam es dann auch, denn die Gäste entführten mit einem verdienten 2:1 (0:1)-Sieg alle drei Zähler aus dem SFZ. Freilich hatte der mit unablässigem Pressing und hoher Laufbereitschaft aufwartende Tabellenführer lange Zeit erhebliche Mühe, um gegen die massiert stehende SVL-Defensive zum Torerfolg zu kommen.

Die Schützlinge von TSW-Coach Udo Klöpping ließen vom Anpfiff weg ihren absoluten Siegeswillen erkennen und hatten bereits in der achten Minuten per Kopfball eine glasklare Chance. Umso überraschender die Führung für den SVL: Yavuz Tunc wurde im Strafraum von Marvin Bergmann regelwidrig gebremst, und Michael Müller verwandelte den Elfmeter ganz sicher zum 1:0 (18.). Doch von diesem Missgeschick zeigten sich die Pusdorfer unbeeindruckt und berannten bis zum Pausenpfiff weiterhin das SVL-Gehäuse.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Szenerie noch eindeutiger, der Gastgeber konnte sich nur noch sporadisch vom Druck befreien. Und alles Daumendrücken der SVL-Anhänger nutzte letztlich nichts: Mit einem sehenswerten Distanzschuss markierte Tobias Sternberg den 1:1-Ausgleich (69.), und nur wenig später (77.) flog ein Flachschuss von Sven Lengelke zum 2:1 in die Maschen des SVL-Gehäuses.

Trotz der Niederlage zeigte sich SVL-Spielertrainer Michael Müller nicht unzufrieden: 'Wir haben es dem Gegner lange Zeit wirklich schwer gemacht, insofern bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft vollauf einverstanden.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+