Bowlerinnen des ABC Delmenhorst setzen sich bei Landes-Jugendmeisterschaft im Doppel durch Sprick und Fritzsch verteidigen ihren Titel

Hildesheim (crb). Jennifer Sprick und Jennifer Fritzsch haben kürzlich ihren Titel bei den Landes-Jugendmeisterschaften verteidigt. Die Bowlerinnen des ABC Delmenhorst setzten sich in Hildesheim im Doppelwettbewerb der weiblichen A-Jugend durch.
19.02.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sprick und Fritzsch verteidigen ihren Titel
Von Christoph Bähr

Jennifer Sprick und Jennifer Fritzsch haben kürzlich ihren Titel bei den Landes-Jugendmeisterschaften verteidigt. Die Bowlerinnen des ABC Delmenhorst setzten sich in Hildesheim im Doppelwettbewerb der weiblichen A-Jugend durch. Mit insgesamt sieben Startern stellte der ABC das größte Teilnehmerkontingent aller Vereine bei den Landestitelkämpfen.

Bei den Juniorinnen traten überhaupt nur zwei Doppel an, beide in der A-Jugend. In dieser Klasse holten sich Jennifer Sprick und Jennifer Fritzsch dank einer starken Leistung wie im Vorjahr den Titel. Mit 171,1 Pins lagen die Delmenhorsterinnen klar vor den Braunschweigerinnen Carolin Emmrich und Jennifer Goczol.

In der männlichen B-Jugend bildete der ABC-Bowler Dustin Gerken ein Duo mit dem Cuxhavener Jan-Niklas Leck und wurde am Ende Zweiter. Nach zwölf Spielen lagen die beiden mit einem Schnitt von 169,8 Pins zunächst auf dem ersten Platz. Gerken erreichte bis dahin mit 170,4 Pins sogar den zweitbesten Wert der insgesamt zwölf B-Junioren. Im Halbfinale setzten sich Gerken/Leck dann gegen Dominique Burczyk (Wilhelmshaven) und Justin Reska (Wildeshausen) durch. Danach mussten sie sich im Endspiel allerdings Thorben Hinrichs (Wilhelmshaven) und Zeno Janßen (Heidmühle) geschlagen geben. Dustin Gerken fuhr also mit der Silbermedaille nach Hause und hatte mit seinen Leistungen im Hinblick auf die Landes-Einzelmeisterschaften im März überzeugt. Das erstmals auf Landesebene startende ABC-Doppel Patrick Parus und Noel Bethmann kam zudem auf Rang fünf.

In der männlichen A-Jugend sprang für den Delmenhorster Steven Kämmler an der Seite des Wildeshausers Marc Scholz ebenfalls die Silbermedaille heraus. Als Drittplatzierte nach zwölf Partien zogen sie ins Halbfinale ein, das Kämmler/Scholz gegen die Wolfsburger René Aschen und Julien Jakob gewannen. Das anschließende Finale war bis zum Schluss hart umkämpft, am Ende des Wettkampfs hatten Kämmler/Scholz nur sechs Pins Rückstand auf die beiden neuen Landesmeister Leon Bahr (Wilhelmshaven) und Malte Kühn (Braunschweig).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+