Transparent gegen Dresden St. Pauli entschuldigt sich

Hamburg. Der FC St. Pauli hat sich für ein Fan-Transparent beim Zweitliga-Konkurrenten Dynamo Dresden entschuldigt.
13.02.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Hamburg. Der FC St. Pauli hat sich für ein Fan-Transparent beim Zweitliga-Konkurrenten Dynamo Dresden entschuldigt. St.-Pauli-Anhänger hatten am Sonntag beim Spiel der beiden Teams die Aufschriften „Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt“ und „Gegen den doitschen Opfermythos“ gezeigt. Am Montag jähren sich die Bombenangriffe auf Dresden zum 72. Mal. „Auch wenn der FC St. Pauli sich von der These des Opfermythos, die in der Vergangenheit speziell von Nationalisten und Rechtspopulisten propagiert wurde, klar distanziert und einen kritischen Umgang mit der deutschen Geschichte ausdrücklich begrüßt und fordert, ist mit den Worten auf dem Spruchband eine Grenze überschritten worden, werden dort doch die Toten der Luftangriffe auf Dresden verhöhnt“, hieß es auf der Internetseite des Klubs.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+