Handball

Starke 30 Minuten reichen der HSG Phoenix zum Sieg

Die HSG Phoenix heimst in der Handball-Landesklasse den fünften Saisonsieg ein. Der Tabellendritte bezwang die SG Buntentor/Neustadt mit 33:29.
02.12.2019, 15:43
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jannis Klimburg

Bremen. Die HSG Phoenix bleibt den beiden Top-Teams SG Findorff und TSV Altenwalde in der Handball-Landesklasse dicht auf den Fersen. Die Schützlinge von Trainer Sascha Drogt bezwangen die SG Buntentor/Neustadt im Auswärtsspiel mit 33:29 (16:10) und behaupteten somit den dritten Platz.

Doch unterschiedlicher hätten die Halbzeiten nicht sein können. Im ersten Abschnitt gaben die Gäste rasch den Ton an, erarbeiteten sich nach zwölf Minuten bereits eine Sechs-Tore-Führung (8:2). Der Schlüssel zum Erfolg: Die Offensive zeigte sich sehr konsequent. Niklas Rätzke, Alexander Hähnsen und Co. brachten die Abwehr der SG Buntentor/Neustadt gehörig in Bewegung, und so konnte die HSG Phoenix vor allem aus dem Rückraum immer wieder treffen. „Wir haben es immer gut runtergespielt, die Lücken gefunden“, meinte HSG-Teamsprecher Jan-Niklas Glomb. Und so hatte der Vorsprung von sechs Treffern auch zur Halbzeit noch weiterhin Bestand. „Mit der ersten Hälfte war ich sehr zufrieden“, resümierte Glomb.

Tiefschlaf in Hälfte zwei

Die noch fröhliche Miene änderte sich dann aber etwas nach dem Seitentausch. Weil die Hausherren nun aggressiver zu Werke gingen und früher Druck ausübten. „Sonst haben wir damit eigentlich keinerlei Probleme. Gegen anders Teams konnten wir uns immer befreien“, erzählte Glomb. Doch zwischenzeitlich leisteten sich die Gäste eine Schlafperiode, sodass die SG Buntentor/Neustadt sogar zum 21:21 ausgleichen konnte (43.). Aber im Stile einer Spitzenmannschaft konnte sich die HSG Phoenix aus dem Sog befreien und zur Form aus der ersten Halbzeit zurückfinden. Auf der einen Seite präsentierten die beiden Torhüter Leon La Fleche und Yannick Mädler einige Glanzparaden und auf der anderen Seite drehte Rätzke mit einigen Treffern nun richtig auf. Und so eilten die Mannen von Trainer Drogt wieder davon, schnappten sich schließlich den fünften Sieg der laufenden Saison. „Wir haben es unnötig spannend gemacht“, berichtete Teamsprecher Glomb. „In der zweiten Hälfte lief nicht mehr allzu viel zusammen.“

Weitere Informationen

Landesklasse Männer

SG Buntentor/Neustadt - HSG Phoenix 29:33 (10:16)

HSG Phoenix: La Fleche, Mädler – Steinmetz (3/2), Müller (3/1), Nordmeier, Langnau (3), Mbiyeya (3), Rätzke (9/5), Sackmann, Schmidt (4), Bußmann, Lüllmann (2), Koopmann, Hähnsen (6)

Siebenmeter: SG Buntentor/Neustadt 7/4, HSG Phoenix 11/8

Zeitstrafen: SG Buntentor/Neustadt 4, HSG Phoenix 2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+