MTV Eiche Schönebeck I jubelt über fünf Siege und die Zweite klettert noch auf Tabellenplatz vier Starke Auftritte der Prellball-Teams

Schönebeck. Mit starken Auftritten beendeten die beiden Prellball-Mannschaften des MTV Eiche Schönebeck die Punktspielserie in der Frauen-Bundesliga Nord. In Sittensen schlugen für den MTV I fünf Siege zu Buche.
27.02.2017, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sabine Lange

Schönebeck. Mit starken Auftritten beendeten die beiden Prellball-Mannschaften des MTV Eiche Schönebeck die Punktspielserie in der Frauen-Bundesliga Nord. In Sittensen schlugen für den MTV I fünf Siege zu Buche. Damit blieb es bei Rang zwei hinter dem TV Sottrum. Auf Platz vier verbesserte sich das Schönebecker Nachwuchsteam, das neben fünf Erfolgen eine überraschende Niederlage gegen den Tabellenzehnten MTV Wohnste II einstecken musste.

Jetzt fiebern die Schönebeckerinnen den deutschen Meisterschaften am 25. und 26. März entgegen. Die erste Mannschaft möchte auf jeden Fall wieder aufs Siegerpodest, verriet Trainerin Susanne Korte. Beim letzten Bundesliga-Spieltag habe man schon mit Blick auf die Titelkämpfe verschiedene Aufstellungsvarianten ausprobiert. Als Tabellenvierter hätte auch Team II eine Startberechtigung bei der DM gehabt, doch laut Ausschreibung dürfen nicht zwei Mannschaften eines Vereins an den Meisterschaften teilnehmen. Nun wird der Fünfte der Nordstaffel, MTV Wohnste I, zum nationalen Turnier nach Bochum reisen.

„Unsere vier Nordteams können bei der DM viel erreichen. Ganz oben werden auch dieses Mal wieder der amtierende deutsche Meister TV Sottrum und der MTV Eiche Schönebeck I mitmischen. Im Mittelfeld sehe ich unsere anderen beiden Vertreter, TV Baden I und MTV Wohnste I“, erklärte Staffelleiterin Melanie Helmmich. Sie zog nach der Spielserie eine positive Bilanz. „Wir im Norden sind gut aufgestellt. Es waren erstmals wieder zwölf Mannschaften am Start. Damit hatten wir die einzige vollzählige Bundesliga-Staffel in Deutschland“, berichtete sie.

Besonders erfreut war sie über den ehrgeizigen Einsatz der jungen Teams. Die hätten zwar oft hoch verloren, seien aber nie mutlos gewesen. „Noch ist der Abstand zu den erfahrenen Bundesliga-Spielerinnen groß. Mit dem MTV Wohnste II und den beiden Absteigern TV Sottrum II und TV Mahndorf liegen ja auch drei Nachwuchs-Mannschaften auf den letzten Plätzen. Aber die Jugendlichen entwickeln sich noch, sind hier gut integriert und lernen in der Bundesliga viel dazu“, weiß Melanie Helmmich. Das sei beim MTV Eiche Schönebeck II gut zu beobachten gewesen.

Der verkaufte sich bei der Abschlussrunde in Sittensen hervorragend, fand Trainerin Inge Mahler. Nach einem 28:25-Sieg gegen den VfL Hannover und einem 38:21 gegen den TV Mahndorf gewannen die Schönebeckerinnen auch gegen den TSV Marienfelde hoch (39:19). „Die Mädels haben taktisch klug agiert, die Angriffe auch mal über die linke Seite gespielt und den zweiten Schlag umgesetzt“, begeisterte sich die Trainerin. Sie hätten schon mal für das mit Spannung erwartete Kräftemessen mit dem MTV Wohnste I geübt. Gegen den Tabellennachbarn hatte der MTV II in der Hinserie mit 28:37 verloren. Diesmal revanchierte er sich mit einem 31:30-Erfolg. „Das war ein Spiel auf Augenhöhe mit langen Ballwechseln. Ein harter Schlagabtausch, bei dem alle sehr konzentriert agierten“, erzählte Inge Mahler. Ihre Mannschaft konnte sich erst in der siebten Minute der zweiten Halbzeit eine Führung erarbeiten und siegte schließlich knapp.

Als sie im Anschluss gegen Wohnste II 31:32 den Kürzeren gezogen hatten, waren die Schönebeckerinnen geschockt. Sie waren zu locker ins Spiel gegangen, hatten den Gegner, der sofort mit fünf Bällen in Front ging, unterschätzt. „Das war der einzige Ausrutscher, den sich das Team während der ganzen Saison erlaubt hat. Das kann man getrost unter – Erfahrung sammeln – abhaken“, sah Inge Mahler die Niederlage nicht so eng. Mit Prellball vom Feinsten gegen Concordia Hülsede (40:21) beendete ihre Mannschaft die Bundesligasaison.

Vizemeister wurde wie erwartet der MTV Eiche Schönebeck I. „In dieser Saison ist es uns nicht gelungen, den TV Sottrum zu schlagen. Beide Mannschaften sind aber gleich stark“, berichtete Susanne Korte nach dem Staffelfinale. Ihr Team bestritt das spannendste Spiel gleich zum Auftakt. Gegen den MTV Wohnste I gelang es dem MTV erst in der zweiten Halbzeit, einen Vorsprung aufzubauen und ihn bis zum Schluss zu halten (33:28). Gehandicapt war Janine Schröder, die Probleme mit dem Schlagarm hatte. Das besserte sich im Laufe des Spieltages, an dem die Schönebeckerinnen vier weitere Erfolge (MTV Wohnste II 45:18, TSV Marienfelde 34:18, VfL Hannover 41:22, TV Mahndorf 41:21) erzielten.

MTV Eiche Schönebeck I: Stöver, Korte, Kleymann, Schröder, Büntemeyer.

MTV Eiche Schönebeck II: Mahler, Dentler, Kluba, Husen, Feegel.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+