Zweitliga-Floorballer des TV Eiche Horn starten mit Sieg in die Saison

Starkes zweites Drittel

Horn. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist für die Floorballer des TV Eiche Horn das erklärte Saisonziel, und mit dem 11:7 (3:4, 4:0, 4:3)-Sieg beim BSV Roxel legten die Bremer zum Zweitliga-Auftakt schon einmal die erste Etappe erfolgreich zurück.
26.09.2019, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Jüttner

Horn. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist für die Floorballer des TV Eiche Horn das erklärte Saisonziel, und mit dem 11:7 (3:4, 4:0, 4:3)-Sieg beim BSV Roxel legten die Bremer zum Zweitliga-Auftakt schon einmal die erste Etappe erfolgreich zurück. Im Spiel eins nach dem Abschied des langjährigen Trainerduos Daniel Teetz und Sina Cordsen plagten sich die Horner allerdings wieder mit ihrer alten Schwäche herum, denn wie sooft in der Vergangenheit litt das erste Drittel unter Startschwierigkeiten. Die führte Mannschaftsführer Till Geiler unter anderem aber auch auf die Anfahrtsprobleme nach Münster zurück. „Wir standen lange im Stau, und darunter litt dann schon unser gewohntes Aufwärmprogramm. Das war alles doch ein bisschen knapp, sodass einige mit dem Kopf noch nicht so ganz im Spiel waren“, sagte er.

So brachte Leon Schweiger die Horner zwar in Führung, doch dann zogen die Gastgeber auf 3:1 davon. Neuzugang Miro Siljamo, der das Horner Team gemeinsam mit Marcel Westermann als Spielertrainer anführt, sorgte als Torschütze und Vorbereiter für Steven Schweiger für den Ausgleich. Das letzte Wort hatte in diesem Viertel aber der BSV Roxel, der beim 4:3 wie bei allen Toren zuvor von einem Ballverlust der Gäste profitierte.

Eiche hatte inzwischen aber den Rhythmus gefunden, das zweite Drittel gehörte dann auch eindeutig den Bremern. „Unnötige Fehler wurden abgestellt und wir konnten unseren Stiefel runterspielen“, sagte Geiler. Während sich die Münsteraner mehr und mehr in Zeitstrafen verstrickten, machten die Horner aus ihrer klaren Überlegenheit die Tore. Jan Paul Gersdorf, Miro Siljamo, Noah Ehrenfried und Till Geiler schraubten den Zwischenstand auf 7:4 und drehten damit die Partie.

Das letzte Drittel verlief wieder wesentlich ausgeglichener, was auch daran lag, dass es den Hornern nicht gelang, sich aus den Nickeligkeiten der Roxeler mit den Schiedsrichtern herauszuhalten. „Da war doch viel Kleinklein dabei, und die Schiedsrichter waren mit dem überharten Spiel der Münsteraner überfordert. Und auch wir haben uns nicht immer so clever verhalten und sind nicht immer diszipliniert geblieben“, sagte Geiler. Im Blickpunkt stand dabei Roxels Atis Lazdiņš, der nicht nur als Torschütze auffiel, sondern auch durch unschönes Spiel und Beleidigungen. „Ich hätte da als Schiedsrichter wesentlich mehr Zeitstrafen verteilt und sicher auch eine Rote Karte“, so Geiler. Auf dem Feld behielten die Horner dennoch einen relativ kühlen Kopf und bauten die Führung durch Marcel Westermann, Neuzugang Leon Bauer, Steven Schweiger und Jan Paul Gersdorf aus. „Letztlich war das ein solider Sieg. Wir hatten das Spiel weitgehend unter Kontrolle, und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir nicht gewinnen würden“, so Geiler. Zufrieden war er mit der Integration der Verstärkungen und mit dem Auftreten seines Teams. „Wir wollten aus der Defensive heraus mit mehr Druck spielen. Das ist uns schon ganz gut gelungen, letztlich profitierte Roxel immer nur dann von unseren Fehlern, wenn wir in der Mittelzone unclever den Ball verloren hatten.“

Praktisch im Vorbeigehen zogen die Horner übrigens auch in die zweite Runde des FD-Pokals ein. Problemlos wurde die vierte Mannschaft der ETV Piranhas Hamburg mit 13:1 bezwungen, jetzt reisen die Bremer am 12. Oktober zum Regionalligisten SG Bordesholm/Preetz/Gettorf (bei Kiel). Bis dahin müssen sich die Spieler jetzt erst einmal gedulden, denn der nächste Punktspieleinsatz in der 2. Bundesliga ist erst am 27. Oktober bei den Hannover Mustangs angesetzt. Till Geiler sieht diese lange Pause gelassen: „Spiele machen natürlich mehr Spaß, aber so haben wir eben noch ein bisschen mehr Zeit, unsere Systeme zu festigen.“

TV Eiche Horn: Schaidl; Florian von Kroge, Kerlin, Noah Ehrenfried, Plate, Gersdorf, Geiler, Bauer, Röttger, Moes, Ebbinghaus, Siljamo, Leon Schweiger, Westermann, Steven Schweiger.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+