Bremen-Liga-Aufsteiger 1. FC Burg Steinbusch und Kleinert kehren zurück

Burg. Fünf Jahre machten die Kicker des 1. FC Burg einen Abstecher in der Landesliga. Nun kehren die Schützlinge von Trainer Björn Reschke gestärkt in die Bremen-Liga zurück und übernehmen quasi den Part des Absteigers SV Grohn.
20.06.2010, 09:30
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Burg. Fünf Jahre machten die Kicker des 1. FC Burg einen Abstecher in der Landesliga. Nun kehren die Schützlinge von Trainer Björn Reschke gestärkt in die Bremen-Liga zurück und übernehmen quasi den Part des Absteigers SV Grohn. Nach dem Aufstieg wollen die Burger erst einmal kleinere Brötchen backen und haben den Klassenerhalt im Visier - dieses Ziel möchten die Nordbremer aber so schnell wie möglich erreichen, um sich dann etwas höher zu orientieren.

Neu an Bord sind der 31-jährige Aytac Buga (SG Oslebshausen), Terence Baah (20, VfL 07, jeweils Mittelfeld/Abwehr), Andre Couvreux (19, SV Lemwerder, Sturm/Mittelfeld), Tobias Trenke (18, eigene A-Junioren, Sturm) sowie die beiden Rückkehrer Sascha Steinbusch (28, Torwart) und Matthias Kleinert (31, Sturm, beide SG Oslebshausen). Eventuell sollen noch ein bis zwei Spieler aus der Zweiten im Bereich Defensive/Mittelfeld dazu stoßen, 'wenn es passt. Des weiteren bin ich noch mit einem Akteur von außerhalb im Gespräch', meinte Burgs Trainer Björn Reschke.

Sieben Spieler verabschiedet

Tschüss sagten Sven Wlodarczak (alte Herren, Stand-bye), Fahad Kabir (TSV Lesum-Burgdamm), Adam Pufall (SG Aumund-Vegesack II), Engin Durak, Marco Gärtner, Serdal Uca und Yasin Serit (alle unbekannt). 'Das schmerzt schon, dass uns Torwart Marco Gärtner verlässt. Ich freue mich aber, dass wir dafür mit Sascha Steinbusch einen neuen, alten Akteur wieder bei uns in den Reihen haben, der gut ins Mannschaftsbild rein passt. Mit Matze Kleinert kommt ein Spieler, der eigentlich eine eingebaute Torgarantie besitzt - den man manchmal aber auch ein bisschen treten muss', gab Reschke zu Protokoll.

Aytac Buga soll in der kommenden Saison im defensiven Mittelfeld den Part von Sven Wlodarczak übernehmen, 'und mit Thomas Lange, Mirko Heyne und Marcel Konopko Sicherheit und Stabilität in die Mannschaft bringen' (Björn Reschke). Zu den neuen jungen Wilden zählt der Burger Übungsleiter Terence Baah, Andre Cou-vreux und Tobias Trenke. 'So haben wir auch wieder ein vernünftiges Durchschnittsalter in der Mannschaft', sagte Reschke. Aber warum kamen denn Steinbusch und Kleinert wieder nach Burg?

'Matze Kleinert wollte ich schon letztes Jahr haben. Mit Sascha Steinbusch passte es damals jobmäßig nicht so. Nach dem Weggang von Marco Gärtner war Sascha für uns natürlich die erste Anlaufstelle, weil er Burg sehr verbunden ist - und noch viele Freunde bei uns hat. Das passte einfach', freute sich Björn Reschke.

Mit diesem Gesamtpaket machen sich die Nordbremer nun auf den Klassenerhalt zu schaffen. 'Das ist definitiv mein erklärtes Ziel. Alles andere wär eine Utopie. Es geht im ersten Jahr rein um den Nichtabstieg. Man sieht dann, ob man sich eventuell zur Halbserie noch irgendwo verstärken muss. Zumal, wenn es nicht ganz so klappt, wie wir uns das vorstellen - wie es ja auch anderen nordbremer Teams in der letzten Saison ergangen ist. Die ersten 25 Punkte gehen auf jeden Fall gegen den Abstieg. Ich bin aber zuversichtlich, dass wir es schaffen werden', sagt Reschke.

Die Neuzugänge werden Burg auf jeden Fall sehr verstärken und den Druck auf die einzelnen Spieler sicherlich erhöhen, erklärte Björn Reschke, weil der Aufsteiger jetzt viele Positionen mit gleichstarken Akteuren besetzen kann. Bekanntlich hatten die Nordbremer in der Landesliga-Saison nur 13 Spieler, die man austauschen konnte. 'Dann war da eine kleine Lücke. Jetzt habe ich 15 Akteure, wo sich keiner sicher sein kann, ob er spielt.' Im Moment befindet sich Burg in der wohlverdienten Pause. Trainingsauftakt zum Abenteuer Bremen-Liga ist am 3. Juli.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+