Ausrutscher des SV Lilienthal/Falkenberg und des TSV Wallhöfen in der Fußball-Kreisliga Osterholz Stolpersteine für die Favoriten

Landkreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg bleibt in der Fußball-Kreisliga Osterholz gut für angenehme und unangenehme Überraschungen. Die Elf von Trainer Thomas Altmaier kassierte beim FC Hansa Schwanewede eine 0:2-Niederlage. Der TSV Wallhöfen erlaubte sich beim 3:4 gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck III ebenfalls einen Ausrutscher.
04.10.2010, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Landkreis Osterholz. Der SV Lilienthal/Falkenberg bleibt in der Fußball-Kreisliga Osterholz gut für angenehme und unangenehme Überraschungen. Die Elf von Trainer Thomas Altmaier kassierte beim FC Hansa Schwanewede eine 0:2-Niederlage. Der TSV Wallhöfen erlaubte sich beim 3:4 gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck III ebenfalls einen Ausrutscher.

FC Hansa Schwanewede - SV Lilienthal/Falkenberg 2:0 (0:0): Thorsten Vethacke machte mit einem Doppelpack den Unterschied im Heidestadion aus. Der erste Durchgang stand auf ganz schwachem Niveau. Alexander Zippel (Kopfball) und Sören Pols (Schuss) hatten da die Führung vor Augen. Hansa-Torwart Yannik Sachau verhinderte mit einem Superreflex einen Rückstand. Matthias Grave leitete die Führung der Platzherren ein. Thorsten Vethacke vernaschte vor dem 1:0 noch seinen Gegenspieler, ehe er präzise Maß nahm. Das 2:0 entsprang einer feinen Einzelleistung. Thorsten Vethacke behauptete sich gleich gegen vier Gegenspieler.

TuSG Ritterhude - ATSV Scharmbeckstotel 5:2 (3:2): Der Gastgeber legte vor 150 Zuschauern im Jahnsportpark den Schalter nach einem 0:2-Rückstand um. Jens Fislage sorgte mit einem 25-Meter-Freistoß genau in den Winkel für die Initialzündung. Die Gäste präsentierten sich nach dem Wechsel in erschreckend schwacher Verfassung. Norman Naporra und Lars Kandziora (Foulelfmeter) schraubten das Resultat noch in die Höhe. Trainer Matthias Haase verteilte nach dem Abpfiff Komplimente für eine Heimmannschaft, die die Gelb-Schwarzen mit einer starken Teamleistung niederkämpfte.

TSV Dannenberg - TSV Meyenburg 1:0 (0:0): Tim Klischies (Kopfball) und Tim Otterbein (freie Schussbahn) sorgten für die großen Gefahrenmomente im ersten Spielabschnitt. Heiko Hillrichs rettete für die Gäste auf der eigenen Torlinie. Die Dannenberger verschafften sich nach dem Wechsel Feldvorteile. Sebastian Schriefer gelang das goldene Tor, als die Rot-Weißen den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen. Die Grün-Weißen durften noch einmal tief durchatmen, als Julian Kubicek für die Gäste in freier Position verzog. Patrick Schriefer (Libero) und Dennis Blanken (Manndecker) gefielen beim Gewinner.

TSV Wallhöfen - VSK Osterholz-Scharmbeck III 3:4 (0:2): 'Wir hatten Chancen für zwei Spiele', resümierte ein sichtlich enttäuschter Trainer Oliver Schilling. Der Gast lieferte mit Verstärkungen aus dem Reserveteam ein Spiel auf Augenhöhe. Leihgaben aus dem Landesliga-Kader waren im Angriff auch zur Stelle. Philip Bähr, Stephan Schitz und Tobias Stöhr erzielten drei der vier VSK-Treffer. Die Drittformation nutzte ganz im Gegensatz zum Gastgeber ihre Einschussmöglichkeiten weitgehend konsequent aus. Jannik Gutschke gab dem TSV mit dem 3:4 nur noch kurzzeitig Hoffnung.

SV Garlstedt - TSV Worphausen 5:1 (3:1): 'Wir hätten höher gewinnen müssen', bekannte Trainer Peter Ehlers nach dem Kantersieg im Duell der Aufsteiger. Marcel Behrens brachte die Gäste zwischendurch in Front. Nico Kulanek leitete postwendend nach Assist von Dennis Hofmann mit dem 1:1 den Umschwung ein. Das 15. Saisontor von Nico Kulanek bescherte dem Spitzenreiter die 2:1-Führung. Viateslav Dederer erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff gar auf 3:1. Die Garlstedter dominierten auch den zweiten Durchgang. Reinhold Heinrich reihte sich auch noch zweimal in die Torschützenliste ein. Dennis Menken forderte den SVG-Torwart Andre Prieser mit einer satten Klebe zu einer Glanztat heraus.

SV Komet Pennigbüttel - SV Blau-Weiß Bornreihe II 4:3 (1:1): Der Favorit wankte, fiel aber nicht. 'Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen', kommentierte Coach Jens Sander den Arbeitssieg. Die Lila-Weißen wendeten mit Standardsituationen das Blatt. Andreas Krohn zirkelte Eckbälle in den Gäste-Strafraum. Tobias Dohr und Dennis Damberg platzierten den Ball per Kopf ins Netz. Patrick Kück und Heiko Monsees warteten mit Klassetoren auf. Heiko Monsees beförderte das Spielgerät per 20-Meter-Schuss zum Endstand genau in den Winkel.

Barisspor - 1. FC Osterholz-Scharmbeck 3:1 (1:0): Barisspor untermauerte den Aufwärtstrend der Vorwochen. 'Die Mannschaft hat diszipliniert gespielt und den Ball laufen gelassen', sagte Trainer Halil Oelge. Remzi Kaymak eröffnete mit einem 25-Meter-Sonntagschuss den Torreigen. Peyran Kaplan und Ünal Coskun (Foulelfmeter) stockten das Resultat auf. Peyran Kaplan wurde vor dem Strafstoß regelwidrig im Gäste-Strafraum gebremst. Marcel Hormann gelang das Ehrentor per Kopf. Die beiden Torhüter Samir Seyid und Marc Monsees zeichneten sich mehrfach aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+