Fußball-Kreisliga A: Bramstedt, Dreye und Heiligenfelde patzen Strauchelndes Spitzentrio

Landkreis Diepholz. Schwarzes Wochenende für das Spitzentrio der Fußball-Kreisliga A. Der Tabellenführer TSV Bramstedt erlitt mit dem 1:2 beim TSV Brockum die zweite Niederlage in Folge. Verfolger SV Dreye hatte beim TuS Syke II mit 1:3 (0:1) das Nachsehen, und der Dritte SV Heiligenfelde II musste sich dem Barnstorfer SV sogar mit 0:4 (0:1) geschlagen geben.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Landkreis Diepholz. Schwarzes Wochenende für das Spitzentrio der Fußball-Kreisliga A. Der Tabellenführer TSV Bramstedt erlitt mit dem 1:2 beim TSV Brockum die zweite Niederlage in Folge. Verfolger SV Dreye hatte beim TuS Syke II mit 1:3 (0:1) das Nachsehen, und der Dritte SV Heiligenfelde II musste sich dem Barnstorfer SV sogar mit 0:4 (0:1) geschlagen geben.

TuS Syke II - SV Dreye 3:1 (1:0). "Wir spielen von Woche zu Woche mit einer veränderten Formation, umso höher ist dieser Erfolg zu bewerten", freute sich Trainer Flamur Aradini. In einer gutklassigen Partie brachte Niels Lange (26.) die Platzherren in Front. Danach wackelte die Führung bedenklich, aber TuS-Keeper Lars Weidemann ließ die Dreyer schier verzweifeln. Auch nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste zu den besseren Möglichkeiten, die Syker hingegen zu einer Vorentscheidung. Gleich nach seiner Einwechselung spielte Julio Martin-Hinze das Leder zu Guy Luyindula (70.), der sich mit dem 2:0 bedankte. Vorzeitig in trockenen Tüchern war die Beute, als Rene Liebert (87.) auf 3:0 erhöhte. Den Gästen blieb nur noch der Ehrentreffer durch Tristan Hofmann (90+1).

TSV Bassum II - TSV Drentwede 1:1 (1:0). "Eigentlich hatten wir einen Sieg eingeplant, aber uns fehlt einfach auch das nötige Glück", erklärte Bassums Spielertrainer Sven Plaumann. Dabei ließ sich die Partie gut an, denn Jens Meyer (27.) gelang nach kluger Vorarbeit von Markus Cordes das 1:0. Dann gab es nach Foul an Lutz Wiederhold einen Elfmeter, und damit die große Chance, den Vorsprung auszubauen. Cordes übernahm die Ausführung und traf (35.). Aber der Schiedsrichter entschied auf Wiederholung, beim zweiten Anlauf traf Cordes nur den Pfosten. Nachdem Wiederhold und Adam Sudy im zweiten Abschnitt gute Chancen vergeben hatten, kam Drentwede zum Ausgleich (75.).

SV Eydelstedt - TSV Ristedt 2:0 (2:0). "Wir können unsere vielen Ausfälle einfach nicht kompensieren", klagte der Ristedter Coach Bernd Schebitz. "Schon gar nicht solche Eckpfeiler wie Nils Dumke und Daniel Frenzel." Mit Steffen Behrens musste zudem der zweite Torwart im Feld aushelfen. Ausgerechnet er war es, der ein Luftloch schlug und so dem Gastgeber das frühe 1:0 durch Kim Apwisch (3.) ermöglichte. Die größte Chance zum Ausgleich vergab Alexander Hoffmann (22.). Dann wurde ein weiterer individueller Fehler bestraft: Matthias Castens vertändelte den Ball, Hendrik Ottermann (35.) erzielte das 2:0.

SV Heiligenfelde II - Barnstorfer SV 0:4 (0:1). "Für uns war das Ergebnis ein ganz schlechter Witz, denn ich habe es noch nie erlebt, dass ein Spielverlauf dermaßen auf den Kopf gestellt wurde", konnte SVH-Coach Frank Köhler einfach nicht glauben, was er gesehen hatte. "Allein die Zahl unserer Hochkaräter bewegte sich im zweistelligen Bereich, und dann haben wir auch noch zwei Elfmeter verschossen", zählte Köhler auf. Nach zehn Minuten begann das Privatduell zwischen Ludger Meyer-Wülfing und Artur Wist, dem "Hexer" im Barnstorfer Tor. Der angelte den ersten, von Normen Helms nicht einmal unplatziert geschossenen Foulelfmeter, aus der Ecke (15.).

Wenig später führte ein Konter durch Mario Nölting zum 0:1. Im Gegenzug scheiterte Meyer-Wülfing wieder an Wist, und Daniel Köhler (30.) traf per Kopf nur die Latte. Das wiederholte sich in Minute 50. Dann schockte der BSV den Gastgeber mit dem zweiten Kontertreffer, dieses Mal durch Jannik Brüggemann (53.). Dennis Preiler (60.) erzielte sogar das 0:3. Doch es winkte immerhin der Anschluss, als erneut Meyer-Wülfing elfmeterreif gelegt wurde. Aber Helms scheiterte wieder an Wist. Die Barnstorfer Antwort war das 0:4 durch Nölting (73.). Köhler (74.) "schaffte" noch seinen dritten Kopfball an die Latte.

SV Dickel - TuS Varrel 3:1 (1:1). Freudloser Abschied für Varrels Interimstrainer Kai Huntemann. Durch ein Eigentor von Martin Malecki (7.) geriet der Gast ins Hintertreffen, kam durch Rene Kohlheim (30.) aber zum verdienten Ausgleich. Andreas Wagner (52.) und Florian Makollus (73.) machten den Dickeler Sieg perfekt.

TSV Brockum - TSV Bramstedt 2:1 (0:0). Nach ihrer ersten Niederlage wirkten die Gäste angeschlagen und kamen erst im zweiten Abschnitt besser zur Geltung. So scheiterte Iven Lehner (55.) am Torwart, und Joshua Brandhoff setzte den Nachschuss über den Balken. Dann legte Brockum durch Giorgi Avashvili (72./80.) zwei Tore vor, denen der Gast nur noch einen von Daniel Kling verwandelten Handelfmeter entgegensetzen konnte (85.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+