Sottrumer Handballturnier trotz der Absage von Pokalverteidiger SG Achim/Baden gut besetzt SV Grambke-Oslebshausen ist der Favorit

Sottrum. Mit der Partie zwischen dem Kreisoberligisten TSV Ottersberg und der zwei Klassen höher in der Verbandsliga spielenden zweiten Vertretung der SG Achim/Baden startet heute um 13 Uhr die dritte Auflage des Sottrumer Autohaus-Cups für höherklassige Handball-Herren-Mannschaften.
06.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Prütt

Sottrum. Mit der Partie zwischen dem Kreisoberligisten TSV Ottersberg und der zwei Klassen höher in der Verbandsliga spielenden zweiten Vertretung der SG Achim/Baden startet heute um 13 Uhr die dritte Auflage des Sottrumer Autohaus-Cups für höherklassige Handball-Herren-Mannschaften.

Trotz des Ausfalls von Pokalverteidiger SG Achim/Baden I, der in diesem Jahr absagte, haben die Organisatoren des TV Sottrum für ihr Vorbereitungsturnier ein attraktives Teilnehmerfeld zusammenbekommen.

Gleich alle acht teilnehmenden Teams greifen bereits heute ins Turniergeschehen ein. Nach der Auftaktpartie folgt das Kreis-Rotenburger Landesliga-Derby zwischen Gastgeber TV Sottrum und dem TuS Rotenburg. Im dritten Spiel des Tages stehen sich der TV Oyten und Verbandsliga-Aufsteiger ATSV Habenhausen II unter der Regie von Neu-Trainer Hartmut Engelke gegenüber, bevor das Match zwischen Vorjahresfinalist SV Grambke-Oslebshausen und dem TSV Daverden den ersten Turniertag abschließt. Die Nordbremer um Trainer Gert Anton stellen als Oberligist in diesem Jahr das ranghöchste Team in Sottrum und gelten somit als Favorit.

"Aufgrund der Urlaubszeit werden zwar immer einige Spieler fehlen, einen der ersten beiden Plätze in der Vorrunde wollen wir aber erreichen", hat auch Achims Reservecoach Florian Schacht das Erreichen der Halbfinalspiele am Freitag im Visier.

Schacht nimmt seine Mannschaft an diesem Wochenende gleich dreimal stark in Anspruch. Bereits am gestrigen Freitag absolvierte der Dritte der vergangenen Verbandsliga-Saison ein Testspiel beim Oberligisten HSG Schwanewede /Neuenkirchen. Morgen folgt in Sottrum dann bereits das zweite Turnierspiel gegen den TSV Daverden. "Vorrangig bieten die mindestens vier Spiele innerhalb von einer Woche eine gute Gelegenheit, um sich einzuspielen", stellt Florian Schacht fest.

Bis auf kommenden Donnerstag findet in der Sottrumer Sporthalle Am Bullenworth bis zum Finaltag täglich mindestens ein Spiel über die volle Spielzeit von zwei Mal 30 Minuten statt.

Die beiden ersten Teams der Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Halbfinals, die am nächsten Freitag ausgetragen werden. Am Sonnabend, den 13. August, ist dann noch einmal das komplette Teilnehmerfeld im Einsatz. Bevor um 18.15 Uhr das Finale angepfiffen wird, werden ab 13 Uhr alle Plätze ausgespielt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+