Finalsieg gegen den TSV Barrien SV Heiligenfelde holt Stadtpokal

Syke (kbö). Hallenfußball der emotionalsten und spannendsten Sorte, vor allem ab dem Halbfinale, hat gestern der Syker Stadtpokal geboten. Acht Vereine nahmen daran teil. Am Ende gewann mit dem SV Heiligenfelde einer der beiden Favoriten.
24.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ausführlicher Bericht folgt.

Syke (kbö). Hallenfußball der emotionalsten und spannendsten Sorte, vor allem ab dem Halbfinale, hat gestern der Syker Stadtpokal geboten. Acht Vereine nahmen daran teil. Am Ende gewann mit dem SV Heiligenfelde einer der beiden Favoriten.

Doch es war denkbar knapp, denn erst im Neunmeterschießen des Endspiels wurde der TSV Barrien mit 3:2 (1:1) bezwungen. SVH-Keeper Christian Gerlach lenkte den letzten Schuss von Sebastian Meyer um den Pfosten. Bereits im hochklassigen Halbfinale gegen den TuS Syke hatte Gerlach ausgerechnet gegen den früheren Heiligenfelder René Liebert einen Neunmeter pariert und das 4:3 (1:1) gesichert. Immerhin holte Gastgeber und Titelverteidiger TuS Syke mit einem 3:2 gegen den FC Gessel-Leerßen den dritten Platz und revanchierte sich damit für die 0:2-Niederlage in der Vorrunde. Bester Torschütze wurde Heiligenfeldes Florian Jamer mit drei Treffern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+