Jahreshauptversammlung mit Ehrungen, Vorstandswahlen und Ballspende / Sportler des Jahres: Konstantin Hardt

SV Hönisch blickt auf Sportwoche zurück

Verden. Der 1.Vorsitzende des Sportvereins Hönisch Wolfgang Zehl konnte zu der vergangenen Jahreshauptversammlung im Landhotel Zur Linde in Verden 54 Mitglieder und sieben Gäste begrüßen.
10.04.2016, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
SV Hönisch blickt auf Sportwoche zurück

Urgestein im Sportverein: Unter den zahlreichen geehrten Mitgliedern des SV Hönisch stach Heinrich Sieg mit seinen 55 Jahren Vereinszugehörigkeit besonders hervor.

Der 1.Vorsitzende des Sportvereins Hönisch Wolfgang Zehl konnte zu der vergangenen Jahreshauptversammlung im Landhotel Zur Linde in Verden 54 Mitglieder und sieben Gäste begrüßen. Unter anderem waren als besondere Gäste während der Sitzung auch der Ortsbürgermeister von Hönisch, Wolf Hertz-Kleptow, und der stellvertretrende Ortsbürgermeister von Döhlbergen-Hutbergen, Wolfgang Hammer, zugegen. Beide Ortsbürgermeister lobten die gute Vereinsarbeit beim SV Hönisch sowie die Erfolge der Herrenmannschaften im vergangenen Jahr und erwähnten insbesondere den guten Ablauf und Zulauf bei der 50. Sportwoche. Der SV Hönisch konnte jeweils eine Ballspende von den Bürgermeistern symbolisch entgegennehmen, die zu einem späteren Zeitpunkt bei einem Punktspiel der Jugend noch einmal offiziell übergeben werden soll.

Insgesamt 22 Sportler konnten für ihre langjährige Mitgliedschaft beim SV Hönisch geehrt werden. Besonders zu erwähnen sind hier die Ehrungen für die 40-jährige Mitgliedschaft von Wolfgang Heinzel, Henning Hammer, Heinz Zehl, Reiner Haase, Hans-Dieter Hoffmeister und Herbert Nast. Weiter die Ehrungen für 50-jährige Vereinszugehörigkeit von Gerhard Adam und Horst Werner Kalthoff. Der Höhepunkt war dann die Ehrung des Gründungsmitgliedes des SVH und Ehrenmitgliedes Heinrich Sieg für 55 Jahre Vereinszugehörigkeit .

Zur Mannschaft des Jahres wurde die 1. Herren gewählt, die im vergangenen Jahr ihren Aufstieg in die Kreisliga Verden schaffte. Sportler des Jahres wurde Konstantin Hardt, Kapitän der 2. Herren. Zum Jugendsportler des Jahres wurde Jakob von Klinggräf gewählt.

Heiko Peters wurde für seine langjährige Tätigkeit im Verein als Jugendtrainer, zuletzt als Trainer der U 15 Landesliga Mannschaft, geehrt. Weiter erhielt Petra Wigger eine Auszeichnung, die als Frauenwartin und gleichzeitige Trainerin die Gymnastik Truppe beim SVH wieder aufgebaut hatte und jede Menge Zulauf verzeichnen konnte.

Für die Berichte des 1. und 2. Vorsitzenden konnten die Mitglieder sich eine Powerpoint-Präsentation anschauen, in der alle Höhepunkte des Jahres 2015 noch einmal zusammengefasst wurden – ob Lauftreff oder Nordic Walking, die Erfolge der JSG Aller im Jugendbereich, das U11 Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen, der Aufstieg der 1. und 3. Herren beim SVH oder die 50. Sportwoche.

Besonders der Aufstieg der 1. Herren unter Ricardo Seidel als Trainer und die 50. Sportwoche des SV Hönisch wurden nochmals hervorgehoben. Es war bisher die größte Sportwoche in der Geschichte des Sportvereins. Wolfgang Zehl sprach einen großen Dank an die Turniersponsoren und vielen freiwilligen Helfer aus, ohne die es nicht möglich gewesen wäre, so etwas auf die Beine zu stellen. Als Aufmerksamkeit organisierte der Sportverein einen Helferabend mit Essen im Vereinsheim.

Der erste Vorsitzende lobte auch die gute Zusammenarbeit mit dem SV Wahnebergen im Jugendbereich. Weiter erwähnte er die Nominierung für das DFB Ehrenamt von Gerd Blome als langjähriger Platzwart des SVH.

Aufgezeigt wurde auch die Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Sudan, beim SVH seit Mai 2015. Hier hatte der Verein letztes Jahr vom NFV-Vorsitzenden Horst Lemmermann einen Scheck der Egidius Braun Stiftung (DFB) überreicht bekommen.

Für die Zukunft des SV Hönisch wurden alle aktuellen Personen in ihren Ämtern bestätigt und wieder gewählt (Vorsitzender, Kassenwart, Fachwart für Herren, Sozialwart, Presswart Herren sowie Frauenwartin Gymnastik).

Lediglich der Platzwart konnte nicht mehr besetzt werden, dafür konnte man aber mit Torsten Huxoll einen neuen Sportwart verpflichten. Vorgestellt wurde auch die Gründung eines neuen Jugendfördervereines mit den Vereinen Wahnebergen, Westen, Hülsen, Dörverden und Hönisch ab der U 12 in der kommenden Saison.

Rege Diskussionen gab es dann noch bezüglich der Verbesserung der Sportanlage des SV Hönisch. Hier werden in Zukunft die Ortsbürgermeister den SV Hönisch unterstützen, wenn es um die Belange des Vereines geht, was den Parkplatz, Fangnetze, die Sprenkleranlage auf dem Sportplatz und einen Kunstrasenplatz betrifft.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+