Fußball-Kreisliga Osterholz SV Komet Pennigbüttel in Torlaune

Landkreis Osterholz. Der SV Komet Pennigbüttel hat einen weiteren Schritt zur Meisterschaft gemacht. Der Tabellenführer fertigte den TSV Dannenberg mit 7:0 ab. Der TSV Worphausen und VSK Osterholz-Scharmbeck III punkten am Tabellenende.
23.05.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Landkreis Osterholz. Der SV Komet Pennigbüttel hat das Tor zum Titel in der Fußball-Kreisliga Osterholz weit geöffnet. Der Tabellenführer fertigte den TSV Dannenberg in der 28. Spielrunde mit 7:0 ab. Der TSV Worphausen (5:3 gegen TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf) und der VSK Osterholz-Scharmbeck III (1:0 gegen FC Hansa Schwanewede) sammelten am Tabellenende jeweils drei wichtige Punkte.

SV Blau-Weiß Bornreihe II - TuSG Ritterhude 1:1 (0:0): Der Gastgeber trauerte beim Abpfiff den ausgelassenen Torchancen nach. Die Bornreiher verzeichneten im zweiten Durchgang ein klares Chancenplus. Einwechselspieler Bernd Böschen brachte die Platzherren mit einem abgefälschten 16-Meter-Schuss in Führung. Wiegand Lütjen vergab danach allein zwei hochprozentige Tormöglichkeiten. Die schlechte Chancenausbeute rächte sich in der Schlussphase. Roland Neumann erzielte nach einem TuSG-Freistoß den 1:1-Endstand.

SV Garlstedt - TSV Wallhöfen 0:3 (0:0): "Es war ein sehr gutes Kreisliga-Spiel", betonte Trainer Peter Ehlers nach dem Misserfolg. Der Gastgeber bot dem Aufstiegskandidaten mit mehrfachem Ersatz Paroli. Viateslav Dederer und Christoph Schenk boten in der Verteidigung eine Partie ohne Fehl und Tadel. Christoph Haberland erzielte nach einem Abpraller aus dem Gewühl die Gäste-Führung. Steffen Kaluza sorgte mit einem Freistoßtor durch die SVG-Abwehrmauer für die Entscheidung. Das 0:3 entsprang einem von Christoph Haberland verwandelten Foulelfmeter.

ATSV Scharmbeckstotel - TSV St. Jürgen 0:2 (0:2): Florian Cakrazli setzte mit einem Pfostentreffer den ersten Warnschuss (5.). Die Platzherren standen gegenüber merhfach dicht vor der Führung. Benedikt Reckemeyer, Mirko Gatz und Nikolai Ehlers vergaben die ATSV-Hochkaräter. Die Gelb-Schwarzen fühlten sich zudem nach Attacke gegen Michael Czempik um einen Foulelfmeter gebracht (10.). Malte Ferstl gelang nach einem blitzsauberen TSV-Spielzug mit einem abgefälschten Schuss die Gäste-Führung. Dennis Schmidt baute den Vorsprung nach einer Ecke aus. Der Gastgeber ließ nach dem Wechsel den letzten Druck vor dem TSV-Tor vermissen.

SV Lilienthal/Falkenberg - 1. FC Osterholz-Scharmbeck 5:1 (1:1): Der Gast hielt eine Halbzeit lang mit. Daniel Rhodin stand nach einer Ecke sogar für die FCO-Führung Pate. Sören Pols machte den Rückstand nach Vorarbeit von Kevin Höhnel bis zur Halbzeit wett. Die zweite Halbzeit lieferte ein anderes Bild. Die Weinroten bauten merklich ab. Kevin Höhnel sorgte für die SV-Führung. Patrick Manig gelang nach Freistoß von Sören Pols mit einer Verlängerung in den Winkel ein Klassetor zum 3:1. Sören Pols schraubte das Ergebnis mit seinem zweiten und dritten Tor des Spiels noch in die Höhe. Joker Kevin Höhnel lieferte im SV-Mittelfeld ein starkes Spiel.

TSV Meyenburg - Barisspor 1:5 (0:0): Die Rot-Weißen fühlten sich in einem betont ruhigen Spiel unter Wert geschlagen. Daniel Wehnl ließ in der ersten Halbzeit drei hochkarätige Torchancen ungenutzt verstreichen. Ünal Coskun sorgte nach einem TSV-Missverständnis für das 0:1. Daniel Wehnl erzielte fast im Gegenzug aus dem Gewühl den 1:1-Ausgleich. Der Knackpunkt war für den Gastgeber die Gelb-Rote Karte für Torjäger Julian Kubicek (75.). Hassan Jaber gelang dank seiner Grundschnelligkeit in der Schlussphase ein Hattrick. Ismail Tasyer hatte zuvor für die erneute Barisspor-Führung gesorgt.

TSV Worphausen - TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf 5:3 (2:1): Spielertrainer Lutz Mikschl trug mit einem Dreierpack zum Erfolg für Worphausen bei. Michael Klingenberg eröffnete nach Vorlage von Lutz Mikschl den Torreigen. Ardison Fetahaj verhalf der TSG zwischendurch per Doppelpack zum 2:2-Ausgleich. Manuel Pein traf genau in den Winkel. Dennis Tietjen versenkte einen TSG-Foulelfmeter. Lutz Mikschl machte mit einem an Jan-Patrick Behrens verursachten Foulelfmeter alles klar. Das faire Kellerduell verlief ausgeglichen. Aushilfsspieler Christoph Brüning (Mittelfeld) verdiente sich eine Fleißnote.

VSK Osterholz-Scharmbeck III - FC Hansa Schwanewede 1:0 (0:0): Die Defensive der Platzherren gab sich keine Blöße. Verlass war bei der Drittformation auch auf Schlussmann Jan Buschkaroff, der mehrfach sicher und kräftig zupackte. Der Gastgeber setzte zudem spielerische Akzente. Die Schlüsselszene gab es nach 65 Minuten. Julien Janz bugsierte den Ball nach Hereingabe von Lars Heermeyer zum 1:0 über die Hansa-Torlinie. Arne Pilz hatte zuvor noch in freier Schussbahn überhastet vergeben. Die Hansa-Schlussoffenive änderte nichts mehr am Außenseitersieg.

SV Komet Pennigbüttel - TSV Dannenberg 7:0 (3:0): Der Gast gab der Begegnung nur wenig Impulse. Die Lila-Weißen verpassten sogar ein höheres Erfolgserlebnis. Der A-Junior Felix Walter stellte vor und nach dem Wechsel seinen Torriecher unter Beweis. Patrick Kück wuchtete den Ball sogar dreimal ins Gäste-Gehäuse. Tobias Dohr und Jan Kleen schlossen ebenfalls einen Komet-Angriff erfolgreich ab. Die Pennigbütteler erteilten dem Gast auch in spielerischer Hinsicht eine Lehrstunde. Jan Kleen erlaubte sich den Luxus, einen Foulelfmeter über die Latte zu befördern (42.).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+