Interview mit Turnier-Mitorganisator Norman Stamer SV Lemwerder hat das Halbfinale im Visier

Bereits am Sonnabend wird die erste Stufe des beliebten Fußball-Bremen-Nord-Cups in der Halle Ernst-Rodiek-Halle gezündet. Unser Redakteur Olaf Schnell unterhielt sich mit dem Turnier-Mitorganisator Norman Stamer.
08.01.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Schnell

Bereits am Sonnabend wird die erste Stufe des beliebten Fußball-Bremen-Nord-Cups in der Halle Ernst-Rodiek-Halle gezündet. Unser Redakteur Olaf Schnell unterhielt sich mit dem Turnier-Mitorganisator Norman Stamer.

Sie spielen ja auch draußen beim Bezirksligisten SV Lemwerder mit. Bekleiden Sie an diesem Wochenende eine Doppelrolle?

Norman Stamer:Ja, ich werde am Sonntag ein Teil der Mannschaft sein und die restliche Zeit des Turnieres ein Teil des Organisationsteams.

In den beiden Qualifikationsrunden sind heute 20 Mannschaften im Einsatz. Welche Teams qualifizieren sich morgen für die Endrunde?

Man weiß ja nie welche Spieler in der Halle dabei sind, aber vormittags zähle ich TSV Lesum-Burgdamm, Blumenthaler SV II und TuR Abdin zu den Favoriten. Nachmittags denke ich dass TuS Heidkrug, Jahn Delmenhorst und Marßel in die Halbfinals einziehen und dann ist sowieso alles möglich.

Vergangenes Jahr holte sich der Blumenthaler SV den Pott. Welchen Mannschaften trauen Sie dieses Mal den Sprung auf das Siegerpodest zu?

Als Topfavoriten sehe ich auch dieses Jahr den Blumenthaler SV. Der SAV traue ich einiges zu und wir (der SV Lemwerder, Anm. d. Red.) können es, wenn alles passt, auch schaffen.

Gibt es Veränderungen zu den vergangenen Jahren?

Ja, wir haben das gesamte Preisgeld erhöht und die Spielzeit am Sonntag auf 14 Minuten angehoben. Außerdem wird jede Mannschaft etwas erhalten. Ansonsten bleibt es in diesem Jahr noch beim alten Modus. Wir planen aber für das nächste Jahr eine andere Art der Qualifikation.

Im vergangenen Jahr mussten der Lüssumer TV und TSV Grolland wegen fehlender Disziplin vom Turnier ausgeschlossen werden. Rechnen Sie in diesem Jahr mit ähnlichen Zwischenfällen?

Nein, damit rechne ich nicht. Es muss allen bewusst sein, dass so etwas nicht zum Fußball bzw. Sport im Allgemeinen gehört. Es soll zwar sportlicher Ehrgeiz vorhanden sein - Vorrang muss aber die Fairness und Gesundheit haben. Sollten Verantwortliche dies mit Ihren Mannschaften und Fans nicht umsetzen können, werden diese Mannschaften ausgeschlossen. Weitere Schritte wird dann der Verband vornehmen, da es ein offizielles Turnier des Bremer Fußball-Verbandes ist.

Am vergangenen Wochenende fand in Lemwerder die Vorrunde zu den Futsal-Landesmeisterschaften statt. Wäre auch ein Bremen-Nord-Futsal-Cup in der Zukunft denkbar?

Wir haben intern schon mal darüber gesprochen und trainieren auch ausschließlich mit dem Futsal in der Halle. Denkbar ist es auf jeden Fall, allerdings müssten die teilnehmenden Vereine natürlich auch wollen. Durch die Aufhebung der Bande auf beiden Seiten haben wir aber auch schon Teile des Futsals mit eingebunden. Es muss technisch sauberer gespielt werden und das Foulspiel wird reduziert.

Wie wird sich der heimische SV Lemwerder morgen in der Gruppe I aus der Affäre ziehen?

Es hängt davon ab, wie wir in den ersten Spielen gegen den Blumenthaler SV und den 1. FC Burg starten, aber das Halbfinale muss schon unser Ziel sein - für uns ist alles möglich.

Für welche Aufgaben waren und sind Sie bei diesem Bremen-Nord-Cup zuständig?

Vorrangig habe ich mich mit Gerd Kuhn um die Zusammenstellung des Teilnehmerfeldes gekümmert. Die anderen Aufgaben, wie Spielpläne oder Unterlagen für die Turnierleitung erstellen, hängen weitestgehend auch damit zusammen.

Wie kam es zu diesem Part des Mitorganisators?

Michael Müller, Jochen Troschke, Gerd Kuhn und ich wollten die Aufgaben in diesem Jahr besser verteilen, um dem großen Aufwand besser gewachsen zu sein. Dies hat auch gut geklappt und ich hoffe, dass sich das die Turniertage über zeigt.

Konnten Sie noch ruhig schlafen, als Sie an das Hallenspektakel dachten?

Natürlich konnte ich noch ruhig schlafen. Es gibt sicherlich viel zu bedenken und zu organisieren, aber wir haben im Team, für unsere erste gemeinsame Organisation, gute Arbeit geleistet.

Mit wie vielen Zuschauern rechnen Sie an den beiden Turniertagen in der Ernst-Rodiek-Halle?

Ich rechne mit insgesamt 250 bis 300 Zuschauern.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+