Oslebshausen

SVGO-Herren bei TS Hoykenkamp

Oslebshausen. Eine Woche vor dem Saisonstart in der Handball-Landesliga wird es für die Männer des SV Grambke-Oslebshausen erstmals wieder ernst: sie treten am Sonntag um 16 Uhr in der Schulsporthalle in Hoykenkamp beim Landesliga-Absteiger TS Hoykenkamp an. Die Gelb-Blauen treffen in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs möglicherweise auf einen alten Bekannten, da bei den Niedersachsen ihr früherer Oberligaspieler Sebastian Rabe den Alleinunterhalter in punkto Torausbeute spielt.
29.08.2019, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Olaf Kowalzik

Oslebshausen. Eine Woche vor dem Saisonstart in der Handball-Landesliga wird es für die Männer des SV Grambke-Oslebshausen erstmals wieder ernst: sie treten am Sonntag um 16 Uhr in der Schulsporthalle in Hoykenkamp beim Landesliga-Absteiger TS Hoykenkamp an. Die Gelb-Blauen treffen in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs möglicherweise auf einen alten Bekannten, da bei den Niedersachsen ihr früherer Oberligaspieler Sebastian Rabe den Alleinunterhalter in punkto Torausbeute spielt.

„Ich werde im Pokal noch einiges ausprobieren, trotzdem spielen wir dort auf Sieg“, betont der SVGO-Trainer Marcel Hägermann. Er muss auf die verhinderten Tobias Götz und Kostja Wilken sowie den verletzten Michael Mulinkski verzichten, die Einsätze der angeschlagenen Fynn Bödeker und Adrian Rüttjerott sind fraglich.

Zur Vorbereitung verlor der SV Grambke-Oslebshausen ein Testspiel gegen die Bundesliga A-Jugend des HC Bremen mit 24:32. Zur Pause lagen die Gelb-Blauen mit 14:18 zurück. „Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, der HC-Torwart war aber auch sehr gut“, meinte der SVGO-Coach Marcel Hägermann. Am vergangenen Wochenende begaben sich die Gelb-Blauen noch einmal für insgesamt zehn Stunden ins Trainingslager und arbeiteten dort Schwachpunkte in Abwehr und Angriff auf.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+