30. Bremen-Nord-Cup

SVL beteiligt sich am Budenzauber

Beim Fußball unterm Hallendach mischt traditionell auch wieder der SV Lemwerder mit, der am ­Wochenende 13./14. Januar zum 30. Bremen-Nord-Cup in das SFZ Lemwerder bittet.
20.12.2017, 15:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jens Pillnick
SVL beteiligt sich am Budenzauber

Fußball Bremen-Nord-Cup Halle Lemwerder

Christian Kosak

Lemwerder. Der Budenzauber ist mit dem Lotto-Masters des Bremer Fußball-Verbandes, bei dem der Blumenthaler SV hinter dem FC Oberneuland den zweiten Rang belegte (wie berichtet), am vergangenen Sonntag eröffnet worden. Beim Fußball unterm Hallendach mischt traditionell auch wieder der SV Lemwerder mit, der am ­Wochenende 13./14. Januar zum 30. Bremen-Nord-Cup in das SFZ Lemwerder bittet.

Der Einladung wollen 25 Mannschaften folgen, die den Nachfolger von Vorjahressieger und Gastgeber SV Lemwerder ausspielen. Das allerdings ohne das Mitwirken von drei Zugpferden aus dem Kreis Bremen-Nord. Denn die beiden Bremen-Ligisten Blumenthaler SV, SG Aumund-Vegesack sowie Landesligist TSV Lesum-Burgdamm haben Turnierorganisator und SVL-Trainer Norman Stamer eine Absage erteilt. „Sie sind leider nicht dabei“, bedauert er.

Somit rücken neben den fünf gesetzten Landesligisten TSV Farge-Rekum, SV Grohn, DJK Blumenthal, Tura Bremen und SV Lemwerder der Bremen-Ligist BSC Hastedt sowie die Regionalliga-A-Junioren des Blumenthaler SV als heiße Titelanwärter in den Blickpunkt. Die Hastedter und die Blumenthaler A-Junioren müssen sich allerdings erst einmal durch die Qualifikation am Sonnabend quälen. „Elf von 20 Teams aus der Qualifikation kommen weiter“, findet Norman Stamer den Modus für die in vier Fünfergruppen startenden Qualifikanten reizvoll. Die jeweils Ersten und Zweiten sowie die drei besten Gruppendritten schaffen also den Einzug in die Hauptrunde.

Gespannt sein darf man allerdings darauf, wie DJK Blumenthal und der SV Grohn mit der Doppelbelastung klarkommen. Sie haben nämlich auch für das parallel stattfindende Theodor-Meineke-Turnier des TV Loxstedt gemeldet. Kein direkter Turnierkonkurrent ist indes in diesem Jahr der ESC Geestemünde, denn das hoch dotierte Neujahrsturnier in der Stadthalle Bremerhaven findet bereits vom 5. bis 8. Januar statt.

In der Qualifikation des Bremen-Nord-Cups gehen folgende Mannschaften an den Start: FC Union 60, SV Türkspor, Bremer SV II, 1. FC Burg, Neurönnebecker TV (Quali 1); BSC Hastedt, TSV Hasenbüren, JFV Bremen A-Junioren, Blumenthaler SV II, SV Eintracht Aumund (Quali 2); SV Hemelingen, SV Löhnhorst, SG Aumund-Vegesack II, SV Lemwerder TV II, TV Walle Bremen 1875 (Quali 3); TS Woltmershausen, Blumenthaler SV A-Junioren, FC Roland, SVG Berne und FSV Warfleth (Quali 4). Während in der Qualifikation am Sonnabend, 13. Januar, von 10 bis etwas 19.30 Uhr gespielt wird, soll der Ball in der Hauptrunde von 10 bis ca. 17.15 Uhr rollen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+