Landesliga: Grüppenbühren schlägt Barnstorfer Reserve mit 29:24 Tabellenführung behauptet

Ganderkesee-Bookholzberg. Eine Woche zuvor hatten sie sich an die Tabellenspitze der Landesliga gesetzt, am Sonnabend verteidigten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ihre gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. Der Tabellenführer bezwang die HSG Barnstorf/Diepholz II in eigener Halle mit 29:24 (14:13).
27.04.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Frederic Oetken

Eine Woche zuvor hatten sie sich an die Tabellenspitze der Landesliga gesetzt, am Sonnabend verteidigten die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg ihre gute Ausgangsposition im Aufstiegsrennen. Der Tabellenführer bezwang die HSG Barnstorf/Diepholz II in eigener Halle mit 29:24 (14:13). „Das war ein ganz wichtiger Sieg“, betonte Trainer Sven Engelmann. Zwei Spiele sind es für die Grüppenbührener nun nur noch bis zum Saisonende. Sollten sie beim TuS Bramsche und zu Hause gegen die Eickener SpVg gewinnen, hätten sie besten Chancen auf den Titel.

Gegen die Barnstorfer Reserve sahen die Zuschauer in der Halle am Ammerweg ein gutes und intensives Spiel. Von Beginn an agierten beide Teams auf Augenhöhe. Enorme Probleme hatten die Grüppenbührener mit Malte Helmerking auf der linken Rückraumposition, Tobias Schwegmann in der Mitte und Kreisläufer Dennis Wulf. Das Trio der Gäste schaffte es immer wieder, die gegnerische 6:0-Deckung auszuhebeln. Daher stellte Engelmann seine Abwehr auf eine 5:1-Formation um, die in der Folge besser funktionierte.

Die Gastgeber störten das Spiel des Gegners nun energischer und kamen dadurch zu Ballgewinnen, die sie per Gegenstoß oder über die zweite Welle zu Toren nutzten. Nachdem Stefan Buß getroffen hatte, lag Grüppenbühren in der 20. Minute erstmals mit zwei Toren in Führung. Die Barnstorfer stellten sich allerdings immer besser auf die neue Deckungsvariante der Engelmann-Sieben ein und verkürzten bis zur Pause auf 13:14.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Hausherren wieder auf eine 6:0-Abwehr, was sich als richtiger Schachzug erweisen sollte. Die Barnstorfer Angreifer hatten sie nun im Griff, und Torwart Jan-Bernd-Döhle gab seinem Team Sicherheit. Über 17:14 setzten sich die Grüppenbührener auf 21:16 ab. Mitte der zweiten Hälfte versuchten die Gäste, die gegnerischen Angriffe durch eine 3:3-Deckung wirkungsvoller zu stören. Die Gastgeber zeigten sich davon allerdings unbeeindruckt. Zwar kamen die Barnstorfer noch einmal bis auf zwei Treffer heran, wirklich in Gefahr bringen konnten sie Grüppenbühren aber nicht mehr.

„Beide Mannschaften haben den Zuschauern tolle Sachen gezeigt. Bei uns hat die Abwehr in der zweiten Halbzeit wesentlich besser gestanden, und am Ende sind wir gegen die Barnstorfer 3:3-Formation cool geblieben“, bilanzierte Engelmann. Sein Team liegt nach dem Sieg weiter punktgleich mit der TS Hoykenkamp auf dem ersten Platz, hat aber ein etwas besseres Torverhältnis als der Rivale.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+