Etelsen mit Remis gegen Aufsteiger Tabellenführung ist futsch

Etelsen. Vorerst ist die Zeit an der Sonne für den TSV Etelsen beendet. Die Schlossparkkicker sind am Sonntagnachmittag gegen den Aufsteiger TV Meckelfeld auf heimischem Platz nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus gekommen und gaben somit den ersten Platz in der Fußball-Landesliga ab.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Tabellenführung ist futsch
Von Florian Cordes

Etelsen. Vorerst ist die Zeit an der Sonne für den TSV Etelsen beendet. Die Schlossparkkicker sind am Sonntagnachmittag gegen den Aufsteiger TV Meckelfeld auf heimischem Platz nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus gekommen und gaben somit den ersten Platz in der Fußball-Landesliga ab.

„Das Unentschieden geht für mich in Ordnung. Der Gegner hat sich den Punkt durch seinen Einsatz irgendwo auch verdient“, sagte Etelsens Co-Trainer Mike Gabel nach der Begegnung. Die Gastgeber hatten sogar Glück, dass sie gegen den Aufsteiger nicht früh in Rückstand gerieten. Denn bereits in der fünften Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen. TSV-Keeper Daniel Büchau holte einen Meckelfelder im Strafraum von den Beinen. David Willms schoss das Spielgerät aber neben das Tor.

„Danach haben wir das Zepter in die Hand genommen“, sagte Mike Gabel. Die Etelser hatten zwar viel Ballbesitz, doch wirkliche Torchancen ergaben sich zunächst nicht. In der 29. Spielminute fiel dann aber doch der Führungstreffer für die Elf von TSV-Cheftrainer Dennis Offermann. Luca Homann zog mit einem Volleyschuss ab. Der Ball flog unter der Latte genau ins Tor. Die Führung hatte aber nur zehn Minuten Bestand. Die Schlossparkkicker verteidigten einen Angriff nicht gut genug, sodass Willms frei zum Schuss kam. Dieser landete exakt im unteren Eck des Etelser Tores. „Da gab es für Daniel Büchau nicht viel zu halten“, stellte Mike Gabel fest.

Nach der Pause waren es dann wieder die Platzherren, die das Leder meist in ihren Reihen hatten. Doch sie machten nicht viel aus ihrem Ballbesitz. Auch nicht in den letzten knapp 30 Minuten, in denen sie in Überzahl spielten. Denn in der 56. Minute bekam Meckelfelds Torschütze wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte. Ab der 80. Minute verschärften die Gastgeber dann doch noch einmal das Tempo. Dadurch bekamen sie noch die Chance zum Siegtreffer. Der eingewechselte Jens Finger setzte sich gleich gegen drei Meckelfelder Abwehrspieler durch. Sein Abschluss wurde aber von TVM-Keeper Felix Kirchhoff pariert. „Wir hätten natürlich gerne zu Hause gewonnen. Doch insgesamt sind wir auch mit diesem einen Punkt nicht komplett unzufrieden“, sagte Mike Gabel, der mit seinem Team jetzt Zweiter ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+